Den Welpen baden – auf diese Dinge musst du achten!

Kleiner Welpe wird in einer Wanne gebadet
Kleiner Welpe wird in einer Wanne gebadet | Foto: mironovm / bigstock.com

Neugierig und tapsig erkunden Hundewelpen ihre neue Umgebung. Hierbei werden natürlich alle möglichen Dinge erkundet. Auch das Wälzen im Schmutz und Dreck – sogar im Kot oder Aas – gehören dazu. Welpen erforschen anhand des Geruchs und  den Tastsinn die Welt. Jetzt geht es darum, das Fell zu säubern und damit dein Haus/Wohnung vor Dreck zu schützen. Und auch deine Gesundheit und der deines Welpen sind Keime und Bakterien nicht unbedingt zuträglich. Das Welpen baden kann aber besonders beim ersten Mal eine echte Herausforderung sein!

In dieser Anleitung erfährst du mehr, auf was du achten musst und wie das Welpen baden unkompliziert funktioniert.

Darum musst du regelmäßig deinen Welpen baden!

Hunde pflegen ihr Fell zum größten Teil selbst. Dennoch besteht die Gefahr, dass sich durch eine mangelhafte Pflege Ungeziefer in deinen eigenen vier Wänden breit macht. Allein das Ausbürsten, führt nicht immer zum gewünschten Erfolg. Willst du Reste von Kot und Schlamm in deiner Wohnung haben? Besonders wenn sich noch Kinder im Haushalt aufhalten? Dann solltest du in regelmäßigen Abständen deinen Welpen baden. Als Hundehalter, bist du auch für die Pflege des Welpen verantwortlich.

Speziell hygienische Gründe sprechen für das Baden deines Welpen. Insgesamt, besteht die Welpenpflege aus Bürsten, Baden und natürlich dem Krallen stutzen und auch die Ohren müssen ab und an gesäubert werden. Achte auf die richtige Welpenpflege und sorge damit für die Gesundheit deines Welpen.

Pflege im Überblick

  • bürsten
  • kämmen
  • baden
  • Krallen stutzen
  • Ohren reinigen

Ab wann kannst du deinen Welpen baden?

Grundsätzlich sollte das erste Bad nicht vor Beendigung des dritten Lebensmonats erfolgen. Um die natürliche Schutzfunktion der Haut des Welpen nicht zu gefährden bzw. zu überreizen, solltest du diese Frist einhalten. Vorher nutzt du eine Hundebürste und bürstest das Fell regelmäßig gut durch. Dein Welpe wird dies als Streicheleinheit betrachten. Mit dem Bürsten entfernst du den gröbsten Dreck und auch Ungeziefer wird ausgekämmt. Weil Welpen keine Rücksicht auf Schmutz und Dreck nehmen, macht das Welpen baden und Welpen ausbürsten immer Sinn! Aber bitte erst nach 3 Monaten.

Bei der Frage nach der Häufigkeit, kommt es immer auf den Grad der Verschmutzung des Fells an. Hier gilt die Devise: „So selten wie möglich aber so oft wie nötig!“. Übertreibe es also nicht mit dem Welpen baden. Alle zwei Wochen sollte das absolute Maximum sein. Dennoch musst du selbst einschätzen, inwiefern das Fell verschmutzt ist und inwiefern du den „schmutzigen“ Welpen in deinem Haushalt akzeptierst. Tägliches Welpen baden ist in keinem Fall förderlich für die Gesundheit des Tieres!

Im Überblick

  • kein Bad vor dem dritten Monat
  • zu häufiges Baden schadet der Schutzbarriere der Haut
  • so häufig wie nötig und so selten wie nötig baden
Jack Russel Welpe wartet vor der Badewanne auf sein Bad
Jack Russel Welpe wartet vor der Badewanne auf sein Bad | Foto: Kira_Yan / bigstock.com

Welpen baden – nimm deinem Welpen die Angst

Welpen sind oft ängstliche und müssen an neue Situationen langsam gewöhnt werden. Weil jede neue Erfahrung zunächst Stress bedeutet, solltest du ruhig und entspannt an die Sache heran gehen und immer mit der nötigen Portion Vorsicht und Einfühlungsvermögen. Begehe nicht den Fehler und stecke den Welpen einfach in eine Badewanne und drehe das Wasser auf! Das kühle Nass, ungewohnte Geräusche und die Enge der Wanne (oder Waschbecken) kann im schlimmsten Fall eine regelrechte Panik auslösen.

Also unternehme zu Beginn einige Trockenübungen. Je nachdem wo du deinen Welpen baden willst. Entweder in einer speziellen Hundebadewanne, im Waschbecken oder in der Dusche/Badewanne. Stelle den kleinen Hund hinein und gewöhne den Welpen an diese „Räumlichkeit“. Immer wenn keine „Ausbruchsversuche“ stattfinden, belohnst du das Tier mit einem Leckerli oder Streicheleinheiten. Bei der Erziehung von Welpen, sind Belohnungen die perfekte Motivation. Dies gilt auch beim Welpen baden.

Nun probierst du es mit einem kleinen Schluck Wasser. Mache das Fell ein wenig nass und finde heraus, wie der Welpe darauf reagiert. Lauwarmes Wasser ist hierbei wichtig beim Welpen baden. Nur wenn sich das Tier nicht bedroht fühlt, eventuell sogar richtig wohl fühlt, wird der Welpe das baden zumindest langfristig akzeptieren bzw. sich nicht dagegen wehren. Im besten Fall freut sich der junge Hund zukünftig sogar auf das Baden!

Im Überblick

  • gewöhne deinen Welpen langsam an die neue Situation
  • beginne mit Trockenübungen
  • belohne deinen Welpen, wenn er in der Badewanne bleibt
  • beginne mit wenig Wasser und steigere langsam die Intensität
  • nutze körperwarmes Wasser
  • nutze positive Verstärkung in Form von Lob und Leckerlies

Sicherheit geht vor – auch beim Welpen baden!

Die Badewanne ist glatt. Auch die Dusche, das Waschbecken oder eine Hundebadewanne. Was kannst du gegen eine „Rutschpartie“ unternehmen? Ganz einfach: besorge dir eine Anti-Rutschmatte. Der Aufwand ist es allemal wert, weil so das Tier nicht unkontrolliert herumrutscht oder sogar mit dem Kopf unter Wasser gelangt. Vermeide zu viel Stress für den Welpen und nimm ihm die berechtigte Angst vor dem Welpen baden. Dann klappt dieses Thema problemlos auch in der Zukunft!

Merke: Sicherheit ist am Wichtigsten, damit du und dein Welpe sich beim Baden nicht verletzen

Vor dem Welpen baden das Tier bürsten

Der Sinn und Zweck vom Welpen baden besteht darin, dass Unreinheiten, Dreckkrusten und eventuell auch Ungeziefer entfernt wird. Aus hygienischen Gründen unabdingbar! Also bürstest du vorher das Fell gut durch. So entfernst du den gröbsten Schmutz. Zudem werden Filz und Knäuel gelockert. Achte unbedingt auf Filz hinter den Ohren des Hundes und im Bereich der Achseln, Leisten und auch am After. Spätestens beim Stuhlgang, besteht die Gefahr, dass sich hier Kotreste ablagern bzw. verfangen. Hygiene geht vor und das Welpen baden ist wichtig!

Im Überblick

  • bürste und kämme deinen Welpen immer vor dem Baden gründlich
  • entferne grobe Schmutzreste schon vor dem Baden
  • entwirre längeres Fell gut vor dem Baden

Erste Berührungspunkte mit dem kühlen Nass

Nach dem Bürsten des Fells, beförderst du das Tier in die Badewanne, Hundebadewanne, Dusche, Waschbecken oder an einen anderen Ort, bei dem das Welpen baden stattfindet.

Wichtig: Das Welpen baden muss zwingend mit lauwarmen Wasser stattfinden (ähnlich der Körpertemperatur), weil sonst die Gefahr einer Unterkühlung besteht!

Beim Thema Wassertemperatur beim Welpen baden, kannst du dich wieder an einem menschlichen Baby orientieren. Babys mögen Wasser im Rahmen der Körpertemperatur (um die 37 Grad Celsius). Welpen ebenfalls! Hierbei kannst du ein Thermometer für die Badewanne nutzen. Zu Beginn der ersten Versuche, lässt du nur 3-5 Zentimeter Wasser in die Wanne ein. So das nur die Pfoten bedeckt sind. Auch hier kommen zunächst keinerlei Hundeshampoos und dergleichen zum Einsatz.

Jetzt drehst du den Wasserhahn ganz langsam auf. Direkt neben der Schnauze des Welpen. Damit macht er sich mit dem Wasserstrahl vertraut. Vermutlich wird dieser dann beim Welpen baden schnüffeln und lecken und das kühle Nass erforschen. Gib ihm Gelegenheit dazu und werfe den Hund nicht umgangssprachlich „ins kalte Wasser“! Mach den Hund ganz langsam aber konsequent am ganzen Körper nass. Aber immer schön langsam und unter gutem Zureden!

anzeige

Im Überblick

  • nutze körperwarmes Wasser um eine Unterkühlung deines Welpen zu vermeiden
  • nutze bei den ersten Versuchen kein Hundeshampoo
  • lass deinen Welpen den Wasserstrahl erkunden

2. Einschäumen des Tieres beim Welpen baden

Der nächste Schritt beim Welpen baden besteht darin, das Fell einzuschäumen. Massiere das spezielle Hundeshampoo gut ein und säubere das Fell von Schmutz und Dreck. Beginne am Rumpf und arbeite dich auch bis zum Kopf vor. Achte unbedingt darauf, dass du nicht die Augen mit dem Shampoo berührst. Thema Shampoo: Shampoo für Babys oder grundsätzlich für Menschen ist absolut verboten! Es gibt spezielle Shampoos für Hunde, deren PH-Wert an die Bedürfnisse der Tiere angepasst sind. Zudem befinden sich in diesen Shampoos keinerlei Duftstoffe und dergleichen.

13,19 €
Stand: 20. Oktober 2019 11:43 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige

Im Überblick

  • nutze Hundeshampoo
  • Shampoo für Menschen/Babys ist für Hunde nicht geeignet
  • massiere das Hundeshampoo gründlich in das Fell ein

3. Shampoo ausspülen und den Welpen abtrocknen

Nun spülst du den Welpen unter dem Wasserstrahl gut ab. Achte darauf, dass sämtliche Reste vom Shampoo ausgespült werden! Vermutlich wird sich der Hund ständig schütteln, aber diese kleine „Sauerei“ nimmst du natürlich gerne in Kauf. Nimm den Welpen aus der Wanne und rubble ihn vorsichtig mit einem Handtuch ab. Weil Welpen noch nicht perfekt die Körpertemperatur halten können und schnell frieren, bringst du ihn danach zu seinem Lieblingsplatz der schön warm und kuschelig hergerichtet wurde. Im Winter in seinem Hundekorb und im Sommer draußen (wenn das möglich ist).

Im Überblick

  • spüle das Shampoo gründlich aus
  • lass den Welpen sich schütteln
  • rubble deinen Welpen gut trocken mit einem Handtuch
  • halte deinen Welpen nach dem Baden gut warm zum trocknen

Vorsicht bei der Wahl des richtigen Hundeshampoos!

Shampoo für Menschen, eignet sich nicht für Welpen. Hierbei musst du spezielles Hundeshampoo kaufen. Doch die Wahl ist nicht ganz einfach, weil es jede Menge Produkte auf dem Markt gibt. Möglichst mild, ph-neutral und schonend, sollte ein Shampoo für Hunde sein. Zudem befinden sich in den Inhaltsstoffen oft gewisse Zusätze, die gegen Zecken und andere Plagegeister wirken. Weiterhin sind spezielle Bademittel für Welpen gegen Haarausfall wirksam und fördern die natürliche Abwehrschicht der noch empfindlichen Haut.

Beim Welpen baden, verhält es sich ganz wie bei Babys. Du würdest deinem Baby nur die besten Produkte geben und die sensible Haut nach besten Gewissen pflegen oder? Also gönne deinen treuen Vierbeiner nur spezielle Hundeshampoos und sorge dafür, dass die empfindliche Haut nicht austrocknet. Behandle deinen Welpen wie dein eigenes Kind!

Im Überblick

  • Shampoo für Menschen ist nicht für Hunde geeignet
  • wähle ein Hundeshampoo das mild und ph- neutral ist
  • viele Shampoos enthalten auch Wirkstoffe gegen Zecken und Flöhe

Darfst du das Fell nach dem Welpen baden mit dem Föhn trocknen?

Diese Frage, muss mit einem ganz klaren „NEIN“ beantwortet werden. Auch nicht bei ausgewachsenen Hunden! Warum? Weil schnell eine Überreizung der Haut mit weitreichenden Folgen entstehen kann. Was wir Menschen gut vertragen, muss nicht für Welpen gelten. Nach dem Welpen baden, solltest du das Fell vorsichtig mit einem Handtuch abtrocknen und keinesfalls mit dem Haarföhn „bearbeiten“.

Merke: Föhne deinen Hund nicht mit einem Föhn für Menschen trocken. Die Temperatur kann schnell zu heiß werden und Verbrennungen der Haut verursachen.

Zwei Welpen baden in der Dusche
Zwei Welpen baden in der Dusche | Foto: Srdjanns74 / bigstock.com

Diese Dinge brauchst du in deinem Haushalt beim Thema Welpen baden

Zunächst den geeigneten Ort dafür. Entweder eine spezielle Hundebadewanne oder auch eine Babybadewanne. Oftmals genügt auch ein Waschbecken oder die Dusche. Bedenke immer, dass du lauwarmes Wasser verwendest (im Idealfall bei Körpertemperatur). Darüber hinaus, benötigst du beim Welpen baden ein spezielles Hundeshampoo. Unter Umständen (bei langem Fell), auch eine besondere Spülung für das Fell. Weiterhin brauchst du beim Welpen baden einen Schwamm oder Waschlappen, um auch den Kopfbereich zu säubern.

Zum Abspülen, nimmst du entweder das Wasser aus dem Hahn oder benutzt einen Behälter (Beispiel: Becher). Auch eine Hundebürste oder ein Hundekamm, dürfen nicht fehlen, weil du vor dem Welpen baden das Fell gründlichst kämmst oder bürstest. Zudem darf auch die Belohnung nicht fehlen. Hier und da ein Leckerli, hebt die Motivation des Welpen und das Baden wird zur puren Entspannung mit Vorfreude auf die Belohnung. Letztendlich kannst du auch versuchen, mit Wattebällchen die Ohren zu reinigen. Aber hier gilt Vorsicht!

13,19 €
Stand: 20. Oktober 2019 11:43 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige
anzeige

Im Überblick

  • Hundebadewanne oder Dusche/Badewanne
  • körperwarmes Wasser
  • Hundeshampoo
  • eventuell Spülung bei langem Fell
  • Schwamm/Waschlappen um den Kopf zu reinigen
  • Hundebürste/Hundekamm
  • Leckerlie
  • Handtuch

Kümmere dich um das Wohlbefinden des Welpen!

Neben der regelmäßigen Fütterung, viel Liebe und Geborgenheit und dem Gassi gehen, ist die Hygiene von Welpen von immenser Bedeutung. Sorge für einen warmen Rückzugsort nach dem Welpen baden. Die kleinen Vierbeiner sind ähnlich zu behandeln, wie menschliche Babys! Schließe vor dem Welpen baden im Winter die Fenster, damit kein kalter Luftzug herrscht. Vermeide unbedingt zu viel Stress. Deshalb, sollten die Kinder beim ersten Welpen baden eher nicht mit anwesend sein.

Behandle deinen Welpen mit Vorsicht und immer rücksichtsvoll. Dann wirst du einen treuen Begleiter für das ganze Leben haben. Auch beim Thema Welpen baden, zählt immer die Devise: Nimm dem Tier die Angst und überfordere den kleinen Vierbeiner nicht!

Und wenn es einfach so gar nicht klappen will mit dem Welpen baden dann nimm einfach Kontakt mit der online Hundeschule auf. Hier kann dir schnell und einfach online geholfen werden. Tipps und Tricks für alle Themen rund um den Hund jederzeit abrufbar. Imme genau dann wenn du es benötigst.

Online-Hundeschule für Dich und deinen Welpen
Online Hundeschule für Entlebucher Sennenhund Welpen
  • Optimale Hundeerziehung
  • Umfangreiche 15 Module zur Hundeerziehung
  • Mehr als 50 hochwertige Videos
  • ALLE Erweiterungen INKLUSIVE!

Hier geht`s zur Hundeschule

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*