Altdeutscher Hütehund

Altdeutscher Hütehund Welpe beim Spielen
Altdeutscher Hütehund Welpe beim Spielen | Foto: Madrabothair / bigstock.com

Altdeutscher Hütehund Welpen – ein deutsches Kulturgut

Der Altdeutsche Hütehund ist keine FCI/VDH anerkannte Hunderasse. Diese Hunderasse wird in Deutschland größtenteils als reine Arbeitshunde gehalten werden. Dieser Hund ist nicht als reiner Familienhund geeignet und wird von Züchtern in den meisten Fällen nicht an Privatpersonen abgegeben.

Altdeutsche Hütehund Welpen sind flauschige Knutschkugeln

Ursprungsland Deutschland
Größe Rüden 50-60 cm
Größe Hündinnen 50-60 cm
Gewicht Rüden 24- 28 kg
Gewicht Hündinnen 24- 28 kg
Alter 12-16 Jahre
Verwendung Hütehund
Farbe alle Farben

Geschichte und Herkunft

Der Altdeutsche Hütehund wurde seit Jahrhunderten und auch heute noch einzig nach Maßgabe seiner Tauglichkeit für die Hütearbeit gezüchtet. Es gibt gewollt von den Züchtern keinen Rassestandard und dadurch ist diese Rasse nicht beim deutschen VDH oder der Fédération Cynologique Internationale anerkannt. Diese Rasse hat viele Parallelen mit dem Border Collie aus England und dem Schäferhund.

Der  altdeutschen Hütehund hat viele Schläge wie Gelbbacke, Schafpudel, Schwarzer, Strobel, Stumper, Westerwälder oder Siegerländer. Sie haben alle etwas gemeinsam: das Hüten der Schafe in der Wanderschäferei und früher das Hüten von Rindern.

Die Altdeutschen Hütehunde zählen zu den Ahnen zahlreicher moderner Hunderassen wie dem Deutschen Schäferhund oder den belgischen Schäferhunden. Durch den Rückgang der klassischen Wanderschäferei ist allerdings der Bestand dieser Hunde stark gefährdet. Die Arbeitsgemeinschaft zur „Zucht Altdeutscher Hütehunde“, die „Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen“ und weitere Initiativen bemühen sich intensiv um den Erhalt dieser Hunderassen. Diese alt- und hoch verdienten Partner des Menschen, denen wir viel zu verdanken haben sind verdanken hat leistungsfähige und treue Hunde, die ein Stück schützens- und erhaltenswertes Kulturgut ausmachen.

Altdeutscher Hütehund Welpe im Wasser
Altdeutscher Hütehund Welpe im Wasser | Foto: Madrabothair / bigstock.com

Die Verwendung

Der ursprüngliche Zweck der Altdeutsche Hütehund bestand darin, dass sie zusammen mit dem Schäfer die Herde bewachten und hüteten. Und auch heute wird der Altdeutsche Hütehund in nur sehr wenigen Ausnahmefällen anders genutzt.

In vereinzelten Fällen wird der Altdeutsche Hütehund als Familienhund Gehalten und sportlich im Bereich Agility eingesetzt.

Verwendung auf einen Blick

  • Schäferhund/Hütehund
  • Agility

Altdeutsche Hütehund Welpen sind Arbeitstiere und brauchen einen „Job“ um glücklich zu sein

Der Charakter & das Wesen

Der Altdeutsche Hütehund ist ein ausgeglichener, selbstsicherer und nervenfester Hund. Er gilt als ein völlig gutartiger und unbefangener, führiger und äußerst aufmerksamer Hund.

Das ist eine Rasse, die äußerst lernwillig ist, aber dennoch eine langandauernde und geduldige Erziehung braucht. Deshalb sollte man dem Hund immer mit positiver Verstärkung und Verständnis gegenübertreten.

In dem Wesen des Altdeutsche Hütehund herrscht ein Schutzverhalten, das stark ausgeprägt ist. Viel Bewegung und Auslauf braucht der Hund auf jeden Fall, deshalb ist es auch ratsam, diese Hunde in eine Sportart zu involvieren.

Altdeutsche Hütehund Welpen brauchen viel Bewegung

Familientauglichkeit und Kinder

Der Altdeutsche Hütehund ist ein großer Menschenfreund und ist auch äußerst familientauglich. Trotz seiner Größe und Ausstrahlung bleibt er immer zahm. Jedoch besteht kein Zweifel, dass der Altdeutsche Hütehund im Ernstfall eingreift, denn der Schutzfaktor erfordert genau diese Reaktion.

Die meisten Altdeutsche Hütehund spielen äußerst gerne mit Kindern und starten häufig auch selbst diese Kommunikation. Sie zeigen mit der Zeit eine größere Verbundenheit mit den Kindern als mit Erwachsenen.

Der Harzer Fuchs und Fremde

Der Beschützerinstinkt ist bei dieser Rasse äußerst ausgeprägt und genau das ist es, was sie so beliebt macht. Außerdem sind sie sehr wachsam und territorial. Alles in Einem ist der Altdeutsche Hütehund ein Menschenfreund, aber dennoch immer auf der Hut.

Und was ist mit anderen Hunden?

Der Altdeutsche Hütehund ist im Einsatz kein Freund anderer Hunde, da er diese als potenzielle Gefährdung für seine Herde ansieht. Es ist daher nicht zu raten den eignen Hund mit einem Altdeutsche Hütehund mit einer eigenen Herde, die er zu bewachen hat, spielen zu lassen. Generell ist der Altdeutsche Hütehund sehr freundlich und offen.

Im Überblick

  • beschützt seine Familie/Herde
  • territorial
  • Gutre Wachhund
  • kommt im allgemeinen gut mit anderen Hunden klar

Bewegungsdrang dieser Rasse

Der Altdeutsche Hütehund ist eine Hüterasse, die immer ausreichend Bewegung verlangt. Diese Hunde lieben es, wenn sie etwas zu tun haben. Dieses kann unterschiedlich dargestellt werden und körperliche Beschäftigung muss sein – egal ob lange Spaziergänge, joggen oder mit dem Hund Fahrrad fahren. Das alles ist sehr wichtig, denn ein unterforderter Altdeutsche Hütehund kann sich selbst fordern und das wird nicht immer den Vorstellungen des Besitzers entsprechen.

Jagdtrieb – Ja oder nein?

Jede Hunderasse hat einen instinktiven Jagdtrieb, aber mit einer richtigen Erziehungsmethode kann man auch das in den Griff bekommen. Wenn man den Altdeutsche Hütehund gut ausbildet, sodass er gehorcht, dann stehen die Chancen gut, dass man auch dieses Verhalten unter Kontrolle bringt.

Die Optik und das Fell

Der Altdeutsche Hütehund, ist ein sehr flinker, beweglicher, mittelgroßer Hund. Er hat einen schlanken, gut proportionierten, muskulösen, annähernd quadratischen Körperbau. Sein Kopf ist dem eines Deutschen Schäferhundes ähnlich. Die Ohren werden meist stehend getragen.

Altdeutscher Hütehund im Portrait
Altdeutscher Hütehund im Portrait | Foto: Madrabothair / bigstock.com

Die Pflege und Haltung eines Altdeutsche Hütehund Welpen

Zwar braucht das Fell wenig Pflege, aber dennoch sollte das Bürsten nicht ausgelassen werden. Wenn du deinen Altdeutsche Hütehund regelmäßig bürstet, ersparst du dir und deinem Hund zahlreiche Komplikationen. Ein verfilztes Deckhaar kann leicht Ungeziefer anlocken und sehr unangenehm für deinen Hund sein.

Bereits im Welpenalter sollte der Altdeutsche Hütehund an das Bürsten gewöhnt werden.

Mit dem Furminator lässt sich leicht und entspannt die Unterwolle und lose Haare deines Altdeutsche Hütehund entfernen.

Pflege und Haltung im Überblick

  • pflegeleichtes Fell
  • regelmäßiges Bürsten reicht aus
  • braucht viel Bewegung und Platz

Die Erziehung

Der Altdeutsche Hütehund ist dafür bekannt, dass er sehr schnell lernt und eine große Auffassungsgabe besitzt. Bei dieser Rasse muss man von klein an konsequent und regelmäßig arbeiten und ihm vermitteln, dass man selbst der Besitzer und Chef ist. Dadurch erspart man sich viel Nerven und Geduld. Wenn man alles richtig macht, bekommt man in den nächsten Jahren einen leichtführenden und gehorsamen Hund.

Schon im Welpenalter sollte eine Hundeschule mit dem Altdeutsche Hütehund Welpen besucht werden, damit er das kleine Hunde ABC lernen kann.

Im weiteren Verlauf seiner Ausbildung kann die Online Hundeschule eine große Hilfe für den Halter eines Altdeutsche Hütehund Welpen sein. Hier können Informationen und Hilfestellung genau dann abgerufen werden, wann sie benötigt werden. Und auch in Hinblick auf die Kosten hat die Online Hundeschule viele Vorteile für den Altdeutsche Hütehund Welpen.

Online-Hundeschule für Dich und Deinen Welpen
Online Hundeschule für Altdeutsche Hütehund Welpen
  • Optimale Hundeerziehung
  • Umfangreiche 15 Module zur Hundeerziehung
  • Mehr als 50 hochwertige Videos
  • ALLE Erweiterungen INKLUSIVE!

Hier geht`s zur Hundeschule

 

Welches Hundefutter für einen Altdeutsche Hütehund Welpen?

Wie bei allen Welpen ist es besonders wichtig, dass er in den ersten Lebenswochen und Monaten eine gute Ernährung erhält. Besonders Kalk und Mineralstoffe sind für das Knochenwachstum wichtig. Fehlen im jungen Alter wichtige Stoffe, so kann es leichter zu Knochenbrüchen im Alter kommen. Auch der Bewegungsapparat, wie Bänder und Sehnen, kann durch eine Mangelernährung in den jungen Jahren Folgeschäden erleiden. Besonders bei großen und schweren Hunden wie dem Schäferhund ist es wichtig, dass er nicht zu schnell wächst und dadurch seine Gelenke instabil werden. Eine Überfütterung sollte vermieden werden.

Eine tolle Alternative zum klassischen Barfen, also der Fütterung mit Frischfleisch, ist Easy Barf von Anifit Hundefutter. Für alle, die beispielsweise keinen großen Tiefkühlschrank haben. Im Gegensatz zu selbstgemachten barf ist Easy Barf auch deutlich weniger zeitintensiv und kann gut mit den Urlaub genommen werden. Aber auch das Nassfutter aus der Dose von Anifit Hundefutter ist schonend hergestellt und besteht zu mindestens 90 % aus qualitativ hochwertigem Fleisch. Eine echte Alternative für alle, denen die Frischfleischfütterung beispielsweise zeitlich nicht möglich ist.

Hochwertiges Nassfutter für Deinen Welpen
Hundefutter für einen Schäferhund Welpen
  • Zutaten in Lebensmittelqualität
  • Hoher Fleischanteil (über 90%)
  • Frei von Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln
  • 10% Gutscheincode für Neukunden: knigge (an der Kasse eingeben)

Hier geht`s zum Anifit Shop

Zusammenfassung

Der Altdeutsche Hütehund ist ein Hund für agile und konsequente Hundehalter. Er kann dir ein treuer Begleiter sein. Wichtig ist es ihm ausreichend Bewegung zu verschaffen und seinen Arbeitswillen zu befriedigen.

Der Altdeutsche Hütehund Welpe:

  • intelligent
  • Sport tauglich
  • Lernt schnell
  • Robust aufmerksam
  • selbstsicher
  • ausgeprägt Schutz- und Beutetrieb

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*