Faltbare Transportbox für das Auto

Welpe in einer faltbaren Autotransportbox
Welpe in einer faltbaren Autotransportbox | Foto: willeecole / depositphotos.com

Sobald du deinen Welpen vom Züchter abholst, beginnt für ihn und auch für dich ein neuer Lebensabschnitt. Mit der Anschaffung eines Welpen übernimmst du Verantwortung.

Beim Thema Welpen im Auto transportieren, musst du einige Aspekte im Vorfeld berücksichtigen. Schließlich geht es um die Gesundheit deines kleinen Vierbeiners. Hierbei sind folgende Merkmale wichtig:

  • Sicherheit des Hundewelpen
  • Beachtung der Straßenverkehrsordnung
  • optimale Transportmittel nutzen

Grundsätzlich ist es kein Problem, deinen Welpen im Auto zu transportieren. Allerdings musst du dich verantwortungsbewusst um die Sicherheit deines zukünftigen treuen Begleiters kümmern. Hier sind Tipps und Tricks zum Thema: Wie transportiere ich meinen Hundewelpen sicher im Auto?

Grundlegende Infos zum Transport von Welpen im Auto

Dein Welpe ist ein neugieriger und zugleich oft anfangs ängstlicher kleiner Vierbeiner. Nimm dir genügend Zeit für die Vorbereitung des Transports. Nur mit liebevollen Streicheleinheiten, Belohnungen und vor allem den richtigen Utensilien, klappt der Transport reibungslos. Zunächst musst du Vertrauen aufbauen. Erst wenn sich dein Welpe an dich und die neue Situation gewöhnt hat, ist der zukünftige Transport von Welpen im Auto ein Kinderspiel!

Mehr dazu lesen kannst du hier.

So wird ein Welpe im Auto transportiert
So wird ein Welpe im Auto transportiert | Foto: Amaviael / bigstock.com

Sicherheit geht vor – unterschätze das Risiko für dich und deinen Welpen nicht

Stell dir einmal eine Vollbremsung vor. Wenn dein Welpe nicht ordnungsgemäß gesichert ist, wird dieser zum regelrechten „Wurfgeschoss“. Damit riskierst du das Leben des treuen Vierbeiners! Aber auch deine eigene Gesundheit. Prinzipiell verhält sich das Thema genau so, wie du dich im Auto anschnallen musst. Bei einer Vollbremsung, besteht die große Gefahr von Verletzungen.

Also sichere dich und deinen Welpen im Auto ab. Zudem bekommst du ernsthafte Schwierigkeiten im Versicherungsfall. Angenommen du sicherst deinen Welpen nicht ab. Bei einem Unfall riskierst du Probleme mit dem Tierschutz. Außerdem ist die fehlende Transportsicherung von Welpen im Auto, ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung. Hier handelst du dir schnell ein Bußgeld ein.

Welche Möglichkeiten desTransportes gibt es?

Es existieren verschiedene Möglichkeiten. Entweder per Transportbox oder mit einem Hundegeschirr und Hundeanschnaller. Eine feste inflexible Transportbox hat den Nachteil, dass sie viel Platz im Auto wegnimmt auch wenn dein Welpe nicht mit fährt.

Weiterhin kannst du auch ein Hundegeschirr im Verbund mit einem Hundeanschnaller nutzen. Dadurch ist der Welpe ebenfalls sehr gut abgesichert. Hier ist die Nähe zum Menschen natürlich höher, als bei einer Transportbox für Welpen. Allerdings ist dein Welpe so weniger sicher im Falle eines Unfalles von beispielsweise Glasscherben oder ähnlichem getroffen und verletzt zu werden.

Diese Varianten kannst du nutzen:

  • Welpengeschirr
  • Hundeanschnaller
  • Transportbox (Rückbank oder Kofferraum)

Warum eine faltbare Transportbox wählen?

Faltbare Transportboxen sind meist ziemlich leicht und damit ganz einfach zu tragen. Bei Nichtgebrauch können sie  einfach zusammengeklappt und platzsparend verstaut werden. Im Gegensatz zu den festen, großen Hundetransportboxen ist dies ein echter Vorteil.

Viele faltbaren Transportboxen haben zusätzlich Taschen an den Außenseiten. Hier kannst du Leckerchen oder andere Kleinigkeiten verstauen.

Die faltbare Transportbox kann nicht nur für den Transport des Hundes im Auto verwendet werden, sondern auch als Schlafplatz für den Welpen, wenn du mit ihm unterwegs bist.

Auf einen Blick

  • leicht
  • platzsparend
  • können zusammen gefaltet werden bei Nichtbenutzung
  • können auch als Hundeplatz genutzt werden, wenn ihr unterwegs seid

Aus welchem Material ist eine faltbare Transportbox?

Es gibt zwei Arten von faltbaren Transportboxen. Zuerst die aus Nylon mit Netzstoff. Diese sind sehr leicht und trotz des Netzstoffes auch relativ robust. Es gibt aber auch Transportboxen aus Alugitter, die ebenfalls zusammenklappbar sind. Diese sind schwerer als die Boxen aus Nylon und weniger flexibel.

Auf einen Blick

  • Nylon mit Netzeinsätze
  • Alugitter

Was ist zu beachten bei einer faltbaren Transportbox?

Für die Nutzung im Auto ist bei einer faltbaren Transportbox darauf zu achten, dass diese einen festen Stand hat und nicht kippen kann. Zusätzlich sollte sie mit dem Autosicherheitsgurt befestigt werden.

Stell dir vor du hast diese recht leichte Box auf den Rücksitz gestellt und nicht befestigt und musst dann plötzlich stark bremsen. Dein Welpe würde samt der Box vom Sitz fallen und sich schlimmstenfalls verletzen. In jedem Fall hätte dein Welpe aber das Auto fahren und auch die Transportbox erst einmal satt. Und du müsstest viel Zeit und Geduld investieren, um deinem Welpen das Autofahren wieder schmackhaft zu machen.

Ausserdem solle die faltbare Transportbox auch dazu geeignet ist einen Welpen im Auto zu transportieren. Manche faltbaren Hundetaschen erwecken den Anschein man könne sie auch als faltbare Transportbox nutzen. Dies ist aber nicht der Fall. Einige faltbare Transportboxen haben auch Schlafen und Henkel um sie nebenher auch als Tragetaschen verwenden zu können.

Auf einen Blick

  • Box muss einen festen Stand haben
  • darf nicht kippeln
  • sollte mit dem Autogurt befestigt werden
  • ungesicherte Boxen sind gefährlich für deinen Welpen
  • nicht jede Nylonbox ist auch für den Autotransport geeignet
  • vor dem Kauf prüfen, ob Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sind
Faltbare Hundebox für den Welpen
Faltbare Hundebox für den Welpen | Foto: willeecole / depositphotos.com

Achtung vor der Hitze im Sommer!

Auch wenn dein Welpe gut gesichert ist in deinem Auto: Lass ihn niemals für einen langen Zeitraum im Sommer alleine im Auto. Innerhalb weniger Minuten kann sich der Innenraum des Autos so stark aufheizen, dass  das Risiko des Todes deines Welpen stark ansteigt.

Zudem sollte ein Welpe niemals in einem Fahrzeug gelassen werden, dass direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Es muss also ein Platz im Schatten gefunden werden, der so gelegen ist, dass die Sonne nicht doch nach ein paar Minuten in Richtung des Autos wandert.

Zusätzlich sollte das Fenster des Autos einen ordentlichen Spalt geöffnet werden, sodass genügend Luft in das Fahrzeug kommen kann. Da dies jedoch nicht immer genügt, sollte auf jeden Fall außerdem die Klimaanlage angeschaltet bleiben.

Eine weitere Hilfe für den Welpen ist es, wenn etwas Wasser zur Verfügung steht, wodurch zusätzlich der Überhitzung und Austrocknung vorgebeugt wird.

Platzangst – ein oft unterschätztes Problem

Ein weiteres Problem, dass sich stellen kann, ist, wenn der Welpe nicht an das Warten im engen und geschlossenen Raum gewöhnt ist. Schließlich ist das Auto für Hunde zu Beginn nicht so ein gewöhnlicher Ort wie für uns Menschen. Sollte der Vierbeiner also Probleme haben, für längere Zeit im Fahrzeug zu warten, sollte er langsam und schonend daran gewöhnt werden. Hierbei kann außerdem eine Box hilfreich sein, in der der Vierbeiner von äußeren Reizen geschützt und während der Fahrt gut gesichert ist. Auch diese kann jedoch, von Welpe zu Welpe verschieden, erst einmal ein wenig Gewöhnungszeit benötigen.

Generell sollte der Welpe also nur im Notfall im Auto gelassen werden. Schließlich sind Faktoren wie das Wetter, die Sonneneinstrahlung und Schatten nicht verlässlich und schnell kann ein Schattenplatz durch eine wandernde Wolke zum gefährlichen Sonnenplatz werden.

Sollte es jedoch auch im Sommer einmal notwendig sein, den Welpen für kurze Zeit allein im Fahrzeug zu lassen, sollten die genannten Tipps verwendet und alles getan werden, was das Leiden und den möglichen Tod des Welpen verhindert.

Gewöhnung an die faltbare Transportbox

Wichtig ist, dass du deinen Welpen langsam an die Box gewöhnst. Ob du sie nun im Auto oder Zuhause als Rückzugsort für ihn verwenden möchtest. Denn der Welpe ist nicht an das Warten im engen und geschlossenen Raum gewöhnt ist.

Eine Hundebox macht ebenfalls Sinn, wenn es an die Sauberkeitserziehung geht: Dein Welpe kann nachts darin schlafen und du gehst mit ihm raus, wenn er zu jammern anfängt. So lernt er schnell, sein Geschäft draußen zu verrichten. So eine Hundebox ist für deinen Welpen auch ein guter Rückzugsort, falls du kleine Kinder hast.

anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*