Welpenspielzeug

Junger Beagle Welpe spielt mit einem Ball | Foto: MadPhotosPI / bigstock.com

Wenn dein Welpe bei dir einzieht ist er in der Regel zwischen acht und zwölf Wochen alt. Im besten Fall wurde er bei seinem Züchter bereits gut sozialisiert und hat verschiedene Arten von Spielzeug kennen lernen dürfen. Ab jetzt bist du an der Reihe dafür zu sorgen, dass dein Welpe die Welt kennen lernt und ein bestmögliches Leben führen kann.

Spielen gehört besonders für Welpen und Junghunde zum Alltag zwingend dazu.

Spielen stärkt nicht nur die Beziehung zwischen dir und deinem Welpen, sondern es lastet ihn auch körperlich und geistig aus und sorgt für einen glücklichen und zufriedenen Welpen.

Ideal ist es, wenn du bereits bei der Ankunft deines Welpen in seinem neuen Heim eine kleinen Auswahl verschiedener Spielzeuge bereit hälst. So kann der Trennungsschmerz von seiner Mutter und seinen Geschwistern und ggf. die Angst vor einer neuen Umgebung abgemildert werden. Für ängstlichere Welpen, die Trost brauchen nach der Trennung, eignen sich beispielsweise Kuscheltiere besonders gut.

Havaneser Welpe beim Spielen | Foto: mdorottya / bigstock.com
Es gibt verschiedene Arten von Spielzeugen, die, je nach Charakter und Rasse, mehr oder weniger geeignet für deinen Welpen sind.

Viele Hundeprofis raten davon ab Hunden, die als Jagdhund klassifiziert sind und nicht jagdlich geführt werden sollen, quietschende Spielzeuge anzubieten. Diese können das Erlernen der natürlichen Beißhemmung bei Welpen empfindlich stören.

Was ist die natürliche Beißhemmung?

Im Spiel mit ihren Geschwistern oder auch anderen Welpen quietschen Welpen auf, wenn ein anderer zu grob wird. Dadurch wird das Spiel kurzfristig unterbrochen und der Welpe lernt seine Beißstärke und Intensität einzuschätzen. So lernt der Welpe, auch für sein späteres Leben, sich nicht zu verbeißen.

Dauerhaft quietschende Spielzeuge hemmen das Erlernen dieser Beißhemmung und können im schlechtmöglichsten Fall dazu führen, dass diese Welpen später andere Hunde oder sogar Menschen verletzten. Quietschspielzeuge sollten also immer nur bewusst und bedacht eingesetzt werden. Zusätzlich steigern sich einige Welpen in das Spiel mit diese Spielzeugen stark hinein und dies kann zu einer Überreizung führen.

Wichtige Kriterien für die Auswahl von Spielzeugen sind vor allem:

  • robust
  • strapazierfähig
  • angemessen Größe
  • altersgerecht

Generell solltest du als Besitzer die Spielzeuge deines Welpen verwalten und diese nicht zur ständigen Verfügung bereitstellen. So werden die Spielzeuge nicht zu schnell langweilig und dein Welpe lernt von Anfang an, dass er Spielzeuge auch wieder abgeben muss. Die meisten Spielzeuge sollten nur unter Aufsicht von deinem Welpen genutzt werden, damit keine Teile verschluckt werden oder dein Welpe sich anderweitig an ihnen verletzt. Ausgenommen davon sind in den meisten Fällen Kuscheltiere. Besonders dann, wenn dein Welpe sie zum Beruhigen und Trösten nutzt.

Apportierspielzeuge

Mit Dummies, Futterbeuteln, Bälle oder auch Frisbees kann dein Welpe das Apportieren lernen. Futterbeutel sind für den Anfang am Besten um dieses zu erlernen. Allerdings ist es sehr wichtig Apportierspiele an das Alter und das Wachstum deines Welpen anzupassen. Exzessives Apportieren im Welpenalter ist schädlich für die Gelenke und Knochen. Achte also immer auf altersgemäßes Spielen. Kurze Sequenzen des Apportieren üben hingegen stärken die Bindung zwischen dir und deinen Welpen. Zusätzlich ist apportieren nicht nur eine tolle Art der körperlichen Beschäftigung, sondern auch ein sehr gute Kopfbeschäftigung.

Wichtig is es die richtige Größe des Apportierspielzeuges auszuwählen, um ein Verschlucken zu vermeiden. Mit einem Futterbeutel sollte dein Welpe niemals unbeaufsichtigtes spielen dürfen.

Hier findest du gute Apportierspielzeuge für deinen Welpen 

 

Spielzeuge aus Naturkautschuk

Diese Spielzeuge sind sehr robust, leicht zu reinigen und gut für die natürliche Zahnpflege deines Welpen. Im Zahnwechsel bieten sich besonders Spielzeuge mit Noppen an. Diese massieren das Zahnfleisch und können deinem Welpen somit etwas Erleichterung in dieser Zeit bringen. Spielzeuge aus Naturkautschuk sind für deinen Welpen ein guter Ersatz zu deinen Schuhen oder Möbelstücken. Du solltest um dein Schuhwerk und deine Einrichtung zu schützen, besonders in den Anfangsmonaten deinem Welpen immer wieder etwas zum Kauen anbieten.

Einige Spielzeuge aus Naturkautschuk lassen sich auch mit Futter befüllen. So kann spielerisch die Intelligenz deines Welpen gefördert werden und er ist für einige Zeit damit beschäftigt.

Wichtig ist bei Spielzeugen aus Naturkautschuk, dass auch diese nicht unbeaufsichtigt genutzt werden von deinem Welpen. Diese Spielzeuge sind zwar robust, aber dennoch nicht unkaputtbar. Es können Kleinteile verschluckt werden und zu einer Schlund- oder Darmverstopfung führen.

Tauspielzeuge

Je nach Charakter deines Welpen können Tauspielzeuge eine tolle Spielzeugoption sein. Mit ihnen kann apportiert werden oder aber auch ein Ziehspiel zwischen zwei Welpen oder dir und deinen Welpen statt finden. Einige Welpen zerlegen diese Spielzeuge in kürzester Zeit und können die Einzelteile verschlucken. Auch mit diesem Spielzeug sollte daher nur unter Aufsicht gespielt werden.

anzeige

Stofftiere/Kuscheltiere

Viele Welpen mögen Kuscheltiere sehr gerne. Diese können trösten und auch beschützen. Ein Kuscheltier im Welpenkorb gibt deinem Welpen besonders in den ersten Tagen nach seiner Ankunft oft ein sicheres  Gefühl. Auch hier sollte darauf geachtet werden, dass es sich um für Hunde geeignete Spielzeuge handelt. Diese sind nicht mit Chemie behandelt und sind deutlich robuster als Kuscheltiere für Kinder.

Amazon Prime5,25 € 7,99 €
3,4 von 5 Sternen
Stand: 23. Mai 2019 02:44 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige

Denkspiele

Diese Welpenspielzeuge fördern die Intelligenz und sorgen für eine kopfmäßige Auslastung. Bei Regenwetter oder großer Kälte sind diese Spielzeuge ein toller Ersatz, um deinen Welpen auch ohne großen Auslauf zufrieden zu stellen. Bei diesen Spielzeugen ist es wichtig auf altersgerechte Produkte zu achten, die deinen Welpen nicht überfordern und ihm so den Spass an dieser Art von Spielen nehmen.

anzeige

Diese Spielzeuge sind nicht für Welpen geeignet

  • Tennisbälle: auf deren rauen Oberfläche sammelt sich Dreck und wirkt wie Schmirgelpapier auf den Zahnschmelz des Hundes. Bälle speziell für Hunde sind jedoch unbedenklich
  • Quietschspielzeuge (Charakter und Rasse bedingt): können die Beißhemmung hemmen. Viele Hund steigern sich in das Spiel mit Quietschspielzeuge herein.
  • Stöcke: bergen ein hohes Verletzungsrisiko im Maul und im Hals deines Welpen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*