Beagle Welpen

Beagle Welpe an der Leine | Foto: Sushytska / bigstock.com

Beagle Welpen – freundliche Spürnasen

Dickköpfig und starsinnig nennen ihn die Einen. Zielgerichtet die Anderen. Der Beagle ist ein hochintelligenter und sehr selbstbewusster Hund. Er weiß was er will, aber auch ganz genau was er nicht will. Und zeigt dies dann auch sehr deutlich. Dabei bleibt der Beagle aber immer freundlich, fröhlich und gut gelaunt.

Beagle Welpen sind drollige Clowns

UrsprungslandGroßbritannien
Größe Rüdenbis zu 40 cm
Größe Hündinnenbis zu 38 cm
Gewicht Rüden10-18 kg
Gewicht Hündinnen10-18 kg
Alter12-16 Jahre
VerwendungJagd, Fährtenarbeit
Farbezweifarbig braun/weiß („tan and white“), rot-weiß („red and white“), zitronengelb-weiß („lemon and white“) oder dreifarbig schwarz/braun/weiß („tricoloured“)

Geschichte & Herkunft

Den genauen Ursprung des Beagle ist nicht bekannt. Vermutlich wurden die direkten Vorfahren des Beagle während des 100. jährigen Krieges von Engländern aus Frankreich mitgenommen. Dort wurde durch Einkreuzung von heimischen Talbots der Beagle für die Meutejagd gezüchtet. Früher hieß der Beagle in Großbritannien „Southern Hounds“. Ab dem Jahr 1515 wurde erstmalig der Name Beagle im Haushaltsbuch von Heinrich dem Achten erwähnt. Die offizielle Anerkennung der Rasse erfolgte 1890. 

Die Jagd mit der Meute

In England ist die Meutejagd lange Zeit sehr populär gewesen. Die Beagle sind fährtenstark und ausdauernd. Ihre Lautstärke auf der Fährte durch ihr kläffendes, schrilles Gebell war ein weiterer Pluspunkt bei diesem Einsatz. 

Die Verwendung von Beagle Welpen 

Heute ist der Beagle einer der beliebtesten Familienhunde in Deutschland. Allerdings macht ihn sein starker Charakter und sein riesengroßes Selbstbewusstsein zu einem herausfordernden Familienmitglied. 

Für den Einsatz in der Meute wird der Beagle in Deutschland immer noch gerne für Schleppjagden eingesetzt. Aktuell gibt es in Deutschland fünf Beaglemeuten, die zu Pferd, eine gelegte Fährte verfolgen. 

Aber auch bei der Spürarbeit macht der Beagle eine gute Figur

Nicht umsonst wird der Beagle in den USA als Färtenhund vielfach eingesetzt. Fährten auf- und nachspüren kann der Beagle in Perfektion. Für diese Aufgabe wurde er gezüchtet. Der Beagle ist ein Arbeitstier und will nicht nur auf dem Sofa sitzen. Dummytraining, Fährtensuchen oder ausgedehnte Spaziergänge braucht der Beagle, um ausgeglichen und glücklich zu sein.

Verwendung auf einen Blick

  • Jagdhund
  • Meutehund
  • Fährtenhund
  • Suchhund
  • Agility
  • Dummytraining
Zwei Beagles rennen am Strand
Zwei Beagles rennen am Strand | Foto: Ksuksa / bigstock.com

Klassifikation & Rasse Standard

Klassifikation F.C.I.

Gruppe 6 Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Sektion 1.3 Kleine Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

allgemeines ErscheinungsbildEin robuster, kompakter Hund, vermittelt den Eindruck von Qualität ohne grob zu wirken.
Wichtige ProportionenDer Abstand zwischen Hinterhauptbein und Nasenschwamm sollte möglichst genau durch den Stop halbiert werden. Die Höhe bis zum Ellenbogen ist die Hälfte der Höhe bis zum Widerrist.
Verhalten/CharakterEin fröhlicher Hund, dessen wesentliche Bestimmung es ist zu jagen, vornehmlich Hasen, indem er der Fährte folgt, unerschrocken, äuβerst lebhaft, mit Zähigkeit und Zielstrebigkeit. Aufgeweckt, intelligent und von ausgeglichenem Wesen. Liebenswürdig und aufgeweckt, ohne Anzeichen von Angriffslust oder Ängstlichkeit.

Der Charakter & das Wesen von Beagle Welpen 

Der Beagle wurde in erster Linie nach Arbeitstauglichkeit gezüchtet. Sein Erscheinungsbild war in den Rassestandards zweitrangig. Aus diesem Grund gibt es viele unterschiedlich aussehende Beagle Welpen. Sein Arbeitswillen und seine Ausdauer  machen ihn zu einem tollen Partner. Sobald der Beagle allerdings etwas in die Nase bekommt, verfolgt er diese Spur und ist sehr schwer abrufbar. Er lässt erst locker, wenn er sein Ziel erreicht hat oder erschöpft ist. Und bis dahin kann es Stunden dauern.

Der Beagle ist kein Anfängerhund und sollte von Anfang an eine gute Erziehung genießen. Er ist zwar äußerst freundlich und gutmütig, aber auch selbstbewusst. Er probiert gerne aus, ob das Kommando wirklich ernst gemeint war und geht auch gerne einmal seine eigenen Weg.

Ein unausgelasteter Beagle kann schnell zum Problemfall werden. Aufgrund seiner Intelligenz und Klugheit sucht sich der Beagle gerne Ausweichbeschäftigungen. Dies können beispielsweise Ausbrüche aus dem Garten, Möbel zerschreddern oder Müll umsortieren sein.

Und wie ist es mit der Familientauglichkeit und Kindern?

Der Beagle wird als oft als ein perfekter Familienhund beschrieben und steht auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben. Seine großen kindlichen Augen und sein freundliches und witziges Wesen machen ihn zu einem guten Kandidaten für Familien. Allerdings sollte bei der Wahl dieser Hunderasse nicht vergessen werden, dass der Beagle ein Jagdhund ist. Der Beagle will also arbeiten. Er ist keine Couchpotato.

Der Beagle und seine Meute

Der Beagle benötigt Gesellschaft. Entweder in Form von anderen Hunden oder aber seinen Menschen. Diese sollten sehr viel Zeit mit ihm verbringen. Der Beagle ist ein anspruchsvoller Familienhund, der bei ausreichender Auslastung, toll für Kinder ist. Er zeigt keinerlei Aggression und ist sehr gutmütig.

Auch gutmütige und kleiner Hunde wie der Beagle sind kein Kinderspielzeug

Wie verhält sich diese Hunderasse gegenüber Fremde?

Der Beagle ist kein Wachhund. Sein freundliches Wesen und seine geringe Aggressionsfähigkeit prädestinieren ihn nicht dazu dein Haus und Hof zu bewachen. Der Beagle zeigt aber seinem Rudel sehr wohl, und das auch sehr laut, an wenn sich ein Fremder sein Terrain betritt.

Und mit anderen Hunden?

Beagle sind Meutehunde. Sie lieben andere Hunde. Bevorzugt natürlich andere Beagle. Aber der Beagle spielt mit allen Hunden, die er unterwegs trifft. Generell ist er durch sein freundliches Wesen und seine Ausdauer ein gern gesehener Spielkamerad auf der Hundewiese. Es ist sehr wichtig, dass der Beagle ausreichend Sozialkontakt zu anderen Hunden hat, damit er glücklich und zufrieden ist.

Im Überblick

  • braucht viel Bewegung und Aufmerksamkeit
  • mag Kinder
  • bewegt sich gerne
  • kein Wachhund
  • liebt andere Hunde
  • braucht Sozialkontakt
Junger Beagle Welpe spielt mit einem Ball
Junger Beagle Welpe spielt mit einem Ball | Foto: MadPhotosPI / bigstock.com

Bewegungsdrang des Beagle Welpen 

Der Beagle will sich bewegen. Bei der Jagd auf der Schleppe legen Beaglemeuten oft viele Kilometer zurück. Durch Bewegung kann seine Energie in geordnete Bahnen gelenkt werden. Bewegungsmangel kann schnell dazu führen, dass dieser schlaue Hund sich selbst eine Beschäftigung sucht. Dies kann beispielsweise das Durchsuchen und Umsortieren des Hausmülls sein oder regelmäßige Ausbrüche aus dem heimischen Garten. Um einer Unterforderung entgegenzuwirken, sollte der Beagle neben einer körperlichen Auslastung auch immer kopfmäßig gefordert werden. 

Der Jagdtrieb eines Beagle Welpen 

Der Beagle wurde als Jagdhund gezüchtet. Durch konsequente Erziehung bereits im Welpenalter und Training kann der Jagdtrieb reguliert werden, aber niemals abgestellt. Bei einem Spaziergang im Wald solltest du immer gut auf deinen kleinen Begleiter achtgeben und ihn bevorzugt an der Leine führen. Wenn er erst einmal eine Fährte gewittert hat, ist er sonst schwer bis gar nicht abrufbar.

Der Beagle hat einen ausgeprägten Jagdtrieb

Bewegungsdrang im Überblick

  • benötigt viel Auslauf 
  • kann viele Kilometer zurück legen ohne zu ermüden
  • entwickelt Unarten bei Unterforderung
  • Jagdhund
  • stark ausgeprägter Jagdtrieb

Die Optik und das Fell

Der Beagle kommt in vielen verschiedenen Farbkombinationen daher. Da er ursprünglich auf seinen Charakter und seine Nutzbarkeit gezüchtet wurde, war die Farbe nebensächlich bei der Zuchtauswahl. Der Beagle ist weiß mit verschiedenen Brauntönen. Diese können von hellbraun, dunkelbraun, über rotbraun und zitronengelb gehen. Einzig die Farbe Leber ist bei einem Beagle nicht erlaubt. Auch dreifarbige Beagle mit Schwarzanteilen im Fell kommen vor.

Sein Körperbau ist kräftig mit eher kurzen und kräftigen Beinen. Sein Körper ist kompakt ohne dick zu wirken. Sein Kopf ist kräftig mit einem kompletten Scherengebiss. Seine Rute ist hoch angesetzt und dick. Die Rutenspitze ist immer weiß.

Die Pflege und Haltung eines Beagle Welpen 

Bewegung, Konsequenz und viel Zuwendung. Das sind die drei Zauberworte bei der Pflege und Haltung eines Beagle Welpens. Dieser Hund ist eine  langlebige Rasse und kann bis zu 16 Jahre alt werden. Bis ins hohe Alter fordert er viel Bewegung und Aufmerksamkeit. Die Fellpflege beim kurzhaarigen Beagle ist sehr einfach. Regelmäßiges Bürsten sorgt dafür, dass dein Beagle ein schönes Fellkleid hat. Wichtig ist die regelmäßige Kontrolle und Säuberung seiner Schlappohren. Wie alle Hunde mit längeren, hängenden Ohren neigt er zu Ohrentzündungen oder Parasitenbefall im Ohr

Bereits im Welpenalter solltest du deinen Beagle an das Bürsten gewöhnen

Konsequenz, Konsequenz und Konsequenz – die Erziehung

Stur nennen ihn die Einen. Er ist selbstbewusst sagen die Anderen. Und alle sind sich einig, dieser Hund hat Charakter. Klar ist auf jeden Fall, dass dein Beagle Welpe von Anfang an eine konsequente, klare und vor allem sehr geduldige Erziehung benötigt. Er testet seine Grenzen immer wieder aus. Ein gut erzogener Beagle ist allerdings ein super Kumpel und wird dir und deiner Familie viel Spass bereiten. 

Schon im Welpenalter sollte eine Hundeschule mit dem Beagle besucht werden, damit er das kleine Hunde ABC lernen kann.

Im weiteren Verlauf seiner Ausbildung kann die Online Hundeschule eine große Hilfe für den Halter eines Beagle sein. Hier können Informationen und Hilfestellung genau dann abgerufen werden, wann sie benötigt werden. Und auch in Hinblick auf die Kosten hat die Online Hundeschule viele Vorteile für einen Zeit- und Erziehungsintensiven Hund wie den Beagle Welpen.

Online-Hundeschule für Dich und Deinen Welpen
Online Hundeschule für Beagle Welpen
  • Optimale Hundeerziehung
  • Umfangreiche 15 Module zur Hundeerziehung
  • Mehr als 50 hochwertige Videos
  • ALLE Erweiterungen INKLUSIVE!

Hier geht`s zur Hundeschule

Anfälligkeiten & häufige Krankheiten bei dieser Hunderasse

Der Beagle ist ein sehr robuster Hund. Allerdings neigt er zu krankhaften Übergewicht (Adipositas). Der Beagle hat einen ungefähr 15 % niedrigeren Kalorienbedarf als andere Hunde. Dazu ist er noch sehr verfressen. Diese Kombination sorgt dafür, dass es viele übergewichtige Beagle gibt.

Auch Bandscheibenerkrankungen/Bandscheibenvorfalle sind genetisch häufig auftretende Erkrankungen beim Beagle. Rassebedingt neigen sie zu geschwächten Knorpeln.

Eine Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) kommen beim Beagle oft vor. Anzeichen sind Haarausfall, Unfruchtbarkeit und Abgeschlagenheit.

Ferner sind alle Hunde mit Schlappohren immer anfällig für Parasitenbefall ihrer Ohren. Ein gutes Hygienemanagment ist daher sehr wichtig.

Eine gesunde Ernährung, gute Vorsorge und ausreichend Bewegung können den meisten Krankheiten vorbeugen oder sie wenigstens eindämmen. Beim Kauf dieses Hundes sollte man auf seröse Züchter achten, die verantwortungsbewusst und nachhaltig ihre Zuchttiere auswählen.

Welches Hundefutter für einen Beagle Welpen 

Wie bei allen Welpen ist es besonders wichtig, dass er in den ersten Lebenswochen und Monaten eine gute Ernährung erhält. Besonders Kalk und Mineralstoffe sind für das Knochenwachstum wichtig. Fehlen im jungen Alter wichtige Stoffe, so kann es leichter zu Knochenbrüchen im Alter kommen. Auch der Bewegungsapparat, wie Bänder und Sehnen, kann durch eine Mangelernährung in den jungen Jahren Folgeschäden erleiden.

Eine tolle Alternative zum klassischen Barfen, also der Fütterung mit Frischfleisch, ist Easy Barf von Anifit Hundefutter. Für alle, die beispielsweise keinen großen Tiefkühlschrank haben. Im Gegensatz zu selbstgemachten Barf ist Easy Barf auch deutlich weniger zeitintensiv und kann gut mit den Urlaub genommen werden. Aber auch das Nassfutter aus der Dose von Anifit Hundefutter ist schonend hergestellt und besteht zu mindestens 90 % aus qualitativ hochwertigem Fleisch. Eine echte Alternative für alle, denen die Frischfleischfütterung beispielsweise zeitlich nicht möglich ist.

Hochwertiges Nassfutter für Deinen Welpen
  • Zutaten in Lebensmittelqualität
  • Hoher Fleischanteil (über 90%)
  • Frei von Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln
  • 10% Gutscheincode für Neukunden: knigge (an der Kasse eingeben)

Hier geht`s zum Anifit Shop

Zusammenfassung

Der Beagle ist ein Hund für agile und konsequente Hundehalter. Er liebt seine Familie und benötigt viel Aufmerksamkeit.  Bewegung und Kopfarbeit bis ins hohe Alter sind wichtig um einen Beagle glücklich zu machen. Neulinge in der Hundehaltung sollten sich beim Kauf eines Beagle Welpen professionelle Hilfe in Form eines Hundetrainers suchen.

Beagle Welpe an der Leine
Beagle Welpe an der Leine | Foto: Sushytska / bigstock.com

Der Beagle Welpen ist:

  • aufmerksam
  • intelligent
  • stur
  • Lernt schnell
  • ausdauernd
  • Robust
  • Hat einen eigenen Willen
  • Jagdtrieb
  • selbstbewusst

Unsere Buch-Empfehlung für alle Beagle Welpen  

Beagle Welpen FAQ

Wie schnell wachsen Beagle Welpen ?

Beagle gehören zu den mittelgrossen Rassen und sind somit schon oft vor Beendigung ihres ersten Lebensjahres geschlechtsreif und haben ihre Endgröße erreicht.

Wann sind Beagle Welpen ausgewachsen?

Mittelgrosse Hunde sind schneller ausgewachsen als große Hunderassen. Der Beagle ist fertig ausgewachsen, sobald er seine endgültige Größe erreicht hat und geschlechtsreif ist. Bei Hündinnen zeigt sich dieses durch die erste Läufigkeit. Bei einem Rüden am vermehrten Interesse am anderen Geschlecht. Diese Hunde sind zwischen 9 und 12 Monate ausgewachsen.

Wie viele Welpen bekommt ein Beagle Welpen

Die Anzahl der Welpen pro Wurf kann recht unterschiedlich sein. In den meisten Fällen sind es zwischen vier und sechs, aber auch Würfe mit acht oder mehr Welpen sind möglich.

Welches Geschirr für Beagle Welpen

Der Beagle Welpe ist sehr agil und geht gerne seiner eigenen Wege. Ein gut sitzendes Geschirr ist besonders in der Welpen Zeit sehr wichtig. Da der Beagle gerne und viel durch die Gegend flitzt, sollte das Geschirr dickere und gepolsterte Gurte haben. Damit dem Welpen nichts eingeschnürt wird oder es scheuert.

Welche Leine für Beagle Welpen

Für einen Beagle Welpen eignet sich eine schmalere Leine. Beagle Welpen wiegen anfangs noch sehr wenig und eine schwere leine kann fü deinen Welpen beim Spaziergehen unangenehm sein. Die Leine sollte daher leicht sein und bevorzugt aus einem pflegeleichten Material. Eine passende Leine in vielen Farben zu einem günstigen Preis findet ihr hier

1 Trackback / Pingback

  1. Puggle Welpen • welpenknigge.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*