Sheltie Welpen

Sheltie Welpe auf dem Rasen
Sheltie Welpe auf dem Rasen | Foto: otsphoto / bigstock.com

Sheltie Welpen – Mini Energiebündelfellknäule

Der Shetland Sheepdog, kurz Sheltie, ist durch feine Gesichtszüge und seine üppige Mähne bekannt und sehr beliebt. Er ist ein wahres Energiebündel, das viel Beschäftigung und Bewegung braucht. Wegen seines Einfühlungsvermögens und Lernbereitschafts eignet er sich sehr gut als Begleithund.

Sheltie Welpen sind kleine Fellknäule

Ursprungsland Großbritannien
Größe Rüden bis zu 41 cm
Größe Hündinnen bis zu 41 cm
Gewicht Rüden bis zu 12 kg
Gewicht Hündinnen  bis zu 12 kg
Alter 12-13 Jahre
Verwendung

Gesellschafts- und Hirtenhund

Farbe Zobel, dreifarbig, blue-merle

Geschichte & Herkunft

Diese Hunderasse stammt von den Shetlandinseln, die nördlich von Schottland liegen. Hier, wo auch die kleinwüchsigen Shetland Schafe und Shetland-Ponys zu Hause sind, wurde der Sheltie als Hütehund eingesetzt. Seine Aufgabe war es, die Schafherden zusammenzuhalten. Die Hunde waren nicht nur Arbeitshunde, sondern gehörten auch mit zur Familie und waren treue Begleiter.

Diese Hunderasse entstand Mitte des 19. Jahrhunderts und ihre offizielle Anerkennung erfolgte erst im Jahr 1914 durch den Kennel Club. Der Shetland Sheepdog entstand durch die Kreuzung mehrerer Hunderassen, doch welche Rassen gekreuzt wurden, ist noch nicht genau geklärt. Man geht davon aus, dass neben der Nordischen Spitze auch King Charles Spaniel und der Langhaar-Collie eingekreuzt wurden. Die kontrollierte Zucht von Shelties begann Anfang des 20. Jahrhunderts. Ein Grund dafür war vor allem, dass diese Hunde bei Offizieren der Königsmarine sehr populär waren.

Die Verwendung von Sheltie Welpen

Heutzutage wird Sheltie als Hütehund und Begleithund eingesetzt. Im Hundesport (Agility, Obedience, Flyball, Discdogging, Dogdancing) zeigen Shelties oft wahre Meisterleistungen. Momentan wird der Sheltie immer populärer auf Agility-Wettbewerben. Aufgrund ihrer Intelligenz und ihres Körpergewichtes wurden manche Shelties zu Rettungshunden ausgebildet. Sie werden auch als Therapiehunde eingesetzt.

Verwendung im Überblick

  • Hütehund (Schafe)
  • Schauhund
  • Hundesport (Agility)
  • Familienhund
Sheltie Shetland Sheepdog Hündin beim Hundesport
Sheltie Shetland Sheepdog Hündin beim Hundesport | Foto: hiperdino / bigstock.com

Klassifikation & Rasse Standard

Klassifikation F.C.I. Gruppe 1 Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde). Sektion 1 Schäferhunde. Ohne Arbeitsprüfung.
allgemeines Erscheinungsbild

Kleiner, langhaariger Arbeitshund von grosser Schönheit, frei von Plumpheit und Grobheit, geschmeidiges und graziőses Gangwerk. Umrisslinie symmetrisch, so dass kein Teil unproportioniert erscheint. Das reichliche Haarkleid, die üppige Mähne und Halskrause und ein schön geformter Kopf mit einem lieblichen Ausdruck verbinden sich zum idealen Erscheinungsbild.

Verhalten/Charakter

Wachsam, sanft, intelligent, kräftig und lebhaft. Liebevoll und verständig gegenüber seinem Herrn, reserviert gegenüber Fremden, niemals nervös.

Farbe

HAAR: Doppelt, das äussere Deckhaar besteht aus langem, hartem und geradem Haar; Unterwolle weich, kurz und dicht. Mähne und Halskrause sehr üppig. Vorderläufe gut befedert. Hinterläufe oberhalb der Sprunggelenke stark, unterhalb ziemlich kurz und glatt behaart. Das Gesicht ist kurzhaarig. Das Haar soll gut dem Kőrperangepasst sein und nicht dominierend oder die Aussenlinie des Hundes beeinträchtigen. Kurzhaarige Exemplare sind höchst unerwünscht.

FARBE
Zobelfarben: Reinfarben oder in Schattierungen von hellem Gold bis zum satten Mahagoni, wobei die Schattierung kräftig getönt sein soll. Wolfsfarbe und Grau sind unerwünscht.
Dreifarbig: Tiefschwarz am Körper, vorzugsweise mit satten, lohfarbenen Abzeichen.
Blue Merle: Klares, silbriges Blau, mit schwarzer Sprenkelung und Marmorierung. Satte, lohfarbene Abzeichen werden bevorzugt, ihr Fehlen wird jedoch nicht bestraft. Grosse schwarze Flächen, schieferfarbener oder rostfarbener Anflug, sowohl im Deckhaar wie auch in der Unterwolle, sind höchst unerwünscht. Der Gesamteindruck muss von Blau geprägt sein.

Der Charakter & das Wesen von Sheltie Welpen

Dieser sensible Hund nimmt die Stimmung in seiner Umgebung oder Familie wahr und bemüht sich diese zu heben. Als Dankeschön erwartet er von seiner Familie eine ebenso gerechte und liebevolle Behandlung. Lautes, unbeherrschtes oder gar aggressives Verhalten verschreckt ihn nur. Erziehung sollte deswegen fair, freundlich und sanft sein, denn nur solche Erziehung führt zum Erfolg. Dieser Hund eignet sich auch für Hundeanfänger, denn sein Spaß am Lernen und seine schnelle Auffassungsgabe machen den Sheltie zu einem kooperativen und dankbaren Partner.

Mit einem Sheltie wird dir sicherlich nie langweilig, denn sein überschäumendes Temperament wirkt einfach ansteckend. So hat Besitzer oft kaum eine andere Wahl, als mit dem Sheltie in der Natur oder auf dem Hundesportplatz viele Stunden zu verbringen. Trotz seines „feinen“ Äußeren ist der Shetland Sheepdog ein äußerst robuster Naturbursche, dem Regen und Wind nichts ausmachen. Seine Zeit verbringt er lieber laufend in der Natur als auf dem Couch liegend.

Charakter & Wesen im Überblick

  • sehr intelligent
  • selbstständig
  • dynamisch
  • hohen will to please
  • sensibel

Und wie ist es mit der Familientauglichkeit und Kindern?

Der Sheltie ist sensibel, bewegungsfreudig und lernwillig. Er passt sich fantastisch seiner Familie an. Diese Hunde verfügen über nahezu menschliches Einfühlungsvermögen und sind deswegen von ihren Hundebesitzern sehr geschätzt. Je nach Stimmung seiner Familie ist er entweder ein Spaßmacher, lustiger Clown, ein verständnisvoller Gefährte oder einfach ein lebhafter Kamerade. Der Sheltie ist imstande, trotz seines Temperamentes ruhig zu warten, wenn sein Herr mal schlecht zu Fuß ist. Der Sheltie versteht sich mit Kindern gut, während diese seine Rückzugsorte akzeptieren und nicht zu wild oder zu laut sind. Ein Shetlie ist ein guter Spielgefährte, vor allem wenn er mit den Kindern aufwächst.

Sheltie Welpen sind tolle Familienhunde

Wie verhält sich diese Hunderasse gegenüber Fremde?

Shelties sind intelligent, temperamentvoll, anhänglich und sehr wachsam. Einige Shelties benehmen sich Fremden gegenüber eher zurückhaltend, reagiert aber nicht scheu oder nervös. Der Sheltie benötigt ein wenig Zeit, um sich an Fremde zu gewöhnen und mit ihnen Freundschaft zu schließen.

Und mit anderen Hunden?

Shelties spielen und kommunizieren lieber mit anderen Shelties oder ähnlich gebauten Hütehunden als mit anderen Hunderassen. Auf Spaziergängen beschäftigen sich viele erwachsene Shelties lieber mit ihrem Herrchen, als mit anderen Hunden. Der Hund eignet sich auch zur Mehrhundehaltung und versteht sich mit anderen Haustieren meist gut.

Im Überblick

  • toller Familienhund mit der richtigen Beschäftigung
  • braucht eine Aufgabe
  • kein reiner Sofahund
  • freundlich aber reserviert gegenüber Fremden
  • versteht sich gut mit anderen Hunden
Shetland Sheepdog Sheltie Mutter mit ihren Welpen
Shetland Sheepdog Sheltie Mutter mit ihren Welpen | Foto: Jagodka / bigstock.com

Bewegungsdrang der Sheltie Welpen

Um glücklich zu sein, benötigt dieser Hund viel Auslauf und Bewegung. Darum sind Spaziergänge in der Natur unverzichtbar. Ein Sheltie eignet sich sehr gut als Begleithund, auch beim Radfahren oder Jogging. Der Shetlie eignet sich ideal für Hundesportarten wie Obedience, Flyball und besonders Agility.

Der Jagdtrieb

Diese Hunde haben ein angenehmes Temperament, sind besonders anpassungsfähig und dankbar. Da ihr Jagdtrieb sehr schwach ist, bleiben sie lieber bei ihrem Herrchen. Somit steht leinenlosen Spaziergängen nichts im Wege.

Die Optik und das Fell

Schön geformtes, kluges Köpfchen des Shelties verleiht diesem Hund einen edlen Ausdruck. Die üppige Halskrause und das dichte lange Haarkleid unterstreichen den majestätischen Eindruck. Seine symmetrischen, feinen Umrisslinien und auch seine anmutigen und geschmeidigen Bewegungen passen in dieses Bild. Seine robuste Art und sein temperamentvolles Wesen machen den Shetland Sheepdog zu einer ganz besonderen Hunderasse. Shelties haben ein langes, hartes und gerades Deckhaar und die dichte, weiche Unterwolle bietet einen zuverlässigen Schutz vor Wetter und Wind. Den Shetland Sheepdog gibt es in folgenden Farbschlägen: Zobel-weiß, Tricolour, Blue-merle und in Schwarz-Weiß.

Bereits im Welpenalter sollte der Sheltie an das Bürsten gewöhnt werden.

Pflege und Haltung des Sheltie Welpen

Der Sheltie wechselt die Unterwolle etwa zweimal jährlich. In diesen Tagen braucht er mehr Fellpflege als sonst und muss stärker und häufiger gebürstet werden.

Die Fellpflege beim Sheltie ist einfach, aber muss regelmäßig erfolgen. Der Hund sollte alle zwei Wochen gründlich durchgebürstet werden. Das feine Fell hinter den Ohren erfordert mehr Aufmerksamkeit. Dieser Bereich sollte regelmäßiger einer Kontrolle unterzogen werden. Auf diese Weise kann das Verknoten des Fells verhindert werden. Dieser lebhafter, hübscher und fröhlicher Hund sollte täglich körperlich und geistig gefordert werden.

Pflege und Haltung im Überblick

  • braucht viel Auslauf
  • Fellpflege ist sehr wichtig
  • höherer Pflegeaufwand

Die Erziehung eines Shelties

Shelties gelten als wirklich leicht erziehbare Hunde. Sein Wille, seinem Halter zu gefallen und seine angeborene außerordentliche Intelligenz, machen die Erziehung des Shelties sehr einfach. Dieser Hund ist sehr sensibel und braucht deswegen andere Erziehungsmethoden. Er bemüht sich sehr seinem Herr zu gefallen und darum ist neben den obligatorischen Leckerlies seine größte Belohnung, seinem Besitzer zu gefallen. Lob von seinem Herrn erzeugt bei ihm unglaublich viel Motivation. Um ihm seine Grenzen aufzuzeigen, reicht ein scharfes Wort.

Schon im Welpenalter sollte eine Hundeschule mit dem Sheltie besucht werden, damit er das kleine Hunde ABC lernen kann.

Im weiteren Verlauf seiner Ausbildung kann die Online Hundeschule eine große Hilfe für den Halter eines Sheltie sein. Hier können Informationen und Hilfestellung genau dann abgerufen werden, wann sie benötigt werden. Und auch in Hinblick auf die Kosten hat die Online Hundeschule viele Vorteile.

Online-Hundeschule für Dich und deinen Welpen
  • Optimale Hundeerziehung
  • Umfangreiche 15 Module zur Hundeerziehung
  • Mehr als 50 hochwertige Videos
  • ALLE Erweiterungen INKLUSIVE!

Hier geht`s zur Hundeschule

Anfälligkeiten & häufige Krankheiten bei dieser Hunderasse

Diese Hunderasse gehört zwar zu den gesunden und robusten, doch es können auch hier rassespezifische Krankheiten wie Epilepsie, Augenerkrankungen, Herzkrankheiten und Dermatomyositis auftreten.

Anfälligkeiten & häufige Krankheiten im Überblick

  • Epilespsie
  • Augeninfektionen
  • Herzkrankheiten
  • Dermatomyositis

Welches Hundefutter für einen Sheltie Welpen?

Wie bei allen Welpen ist es besonders wichtig, dass er in den ersten Lebenswochen und Monaten eine gute Ernährung erhält. Besonders Kalk und Mineralstoffe sind für das Knochenwachstum wichtig. Fehlen im jungen Alter wichtige Stoffe, so kann es leichter zu Knochenbrüchen im Alter kommen. Auch der Bewegungsapparat, wie Bänder und Sehnen, kann durch eine Mangelernährung in den jungen Jahren Folgeschäden erleiden.

 

Eine tolle Alternative zum klassischen Barfen, also der Fütterung mit Frischfleisch, ist Easy Barf von Anifit Hundefutter. Für alle, die beispielsweise keinen großen Tiefkühlschrank haben. Im Gegensatz zu selbstgemachten barf ist Easy Barf auch deutlich weniger zeitintensiv und kann gut mit den Urlaub genommen werden. Aber auch das Nassfutter aus der Dose von Anifit Hundefutter ist schonend hergestellt und besteht zu mindestens 90 % aus qualitativ hochwertigem Fleisch. Eine echte Alternative für alle, denen die Frischfleischfütterung beispielsweise zeitlich nicht möglich ist.

Hochwertiges Nassfutter für Deinen Welpen
Hundefutter für einen Border Collie Welpen
  • Zutaten in Lebensmittelqualität
  • Hoher Fleischanteil (über 90%)
  • Frei von Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln
  • 10% Gutscheincode für Neukunden: knigge (an der Kasse eingeben)

Hier geht`s zum Anifit Shop

Sheltie Welpe auf dem Rasen
Sheltie Welpe auf dem Rasen | Foto: otsphoto / bigstock.com

Zusammenfassung

Der Sheltie Welpe ist:

  • aufmerksam
  • intelligent
  • schlau
  • schnell
  • wendig
  • treu
  • freundlich

Unsere Buch-Empfehlung für alle Sheltie Welpen Halter

Amazon Prime19,90 €
Stand: 11. August 2022 17:48 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sheltie FAQ

Damit du mit deinem neuen Welpen viel Freude hast, haben wir dir die wichtigsten Informationen über Besonderheiten von Welpen dieser Hunderasse hier zusammengefasst.

Wie schnell wachsen Sheltie Welpen?

Sheltie Welpen sollten nicht durch Überfütterung als Welpen zu schnell wachsen, da ihre Knochendichte darunter leiden würde. Generell sind Sheltie eher Spätentwickler.

Wann sind Sheltie Welpen ausgewachsen?

Der Sheltie braucht seine Zeit, um erwachsen zu werden und erst mit ungefähr zwei bis drei Jahren ausgewachsen. Auch für seine geistige Reife benötigt er mehr Zeit als andere Rassen. Es ist wichtig, dass er besonders im Wachstum weder unter- noch überfordert wird.

Wie viele Welpen bekommt ein Sheltie ?

Die Anzahl der Welpen pro Wurf kann recht unterschiedlich sein. In den meisten Fällen sind es zwischen fünf und sechs, aber auch Würfe mit acht oder mehr Welpen sind möglich.

Wie viel kostet ein Sheltie Welpe vom Züchter?

Für den Kauf eines Sheltie Welpen solltest du zwischen 700- 1.500 € einkalkulieren. Die Sporttauglichkeit und der Zuchtwert der Eltern bestimmen den Kaufpreis. Ein zusätzlicher Faktor beim Kaufpreis ist, ob du später mit deinem Sheltie Welpen selber züchten möchtest. Dies führt in den meisten Fällen zu einem höheren Kaufpreis.

Worauf solltest du bei der Züchterauswahl achten?

Kaufe nur Welpen von einem Züchter, der nachweislich mit gesunden Elterntieren züchtet. Mit Erbkrankheiten vorbelastete Hunde gehören nicht in die Zucht. Auch nicht für Hobbyhunde, die nicht sportlich geführt werden sollen. In den letzten Jahren ist der Sheltie leider zum Modehund geworden und immer mehr Erbkrankheiten tauchen durch unbedachte Massenvermehrung auf.

Welches Geschirr für Sheltie Welpen?

Der Sheltie Welpe ist ein sehr agiler und vor allem schnell. Ein gutsitzendes Geschirr ist besonders in der Welpen Zeit sehr wichtig. Da der Sheltie als Welpe gerne und viel durch die Gegend flitzt, sollte das Geschirr dickere und gepolsterte Gurte haben. Damit dem Welpen nichts eingeschnürt wird oder es scheuert.

Welche Leine für Sheltie Welpen?

Für einen Sheltie Welpen eignet sich eine stabile und pflegeleichte Leine, die nicht zu schwer ist, damit dir auf langen Spaziergängen nicht der Arm schwer wird.

Welches Spielzeug für einen Sheltie Welpen

Für einen Sheltie ist nicht nur körperliche Auslastung wichtig, sondern auch Kopfarbeit spielt eine große Rolle. Mit Hundespielzeugen, die deinen Sheltie Welpen zum Nachdenken anregen kannst du spielerisch vom ersten Tag an die Intelligenz fördern.

Wie viel Zeit solltest du täglich für einen Sheltie einplanen?

Der Sheltie ist als Nutzhund gezüchtet worden. Er will also arbeiten und ist ein bewegungsintensiver Hund. Sein Selbstbewusstsein und seine Intelligenz machen eine konsequente Führung deinerseits unabdingbar.

Mit welchen Zusatzkosten musst du nach dem Welpenkauf rechnen?

Wenn du deinen Sheltie Welpen von einem seriösen Züchter erwirbst, sollte er bereits seine erste Impfung und einen Chip erhalten haben. Auch die erste Wurmkur sollte durch den Züchter schon durchgeführt worden sein. Um den kompletten Impfschutz zu erlangen, musst du mit deinem Welpen nach 3-4 Wochen noch einmal zum impfen. Um deinen Sheltie Welpen mit in das Ausland nehmen zu können (beispielsweise in den Dänemark Urlaub) benötigst du einen EU Ausweis. Dieser und je nach Reiseland weitere Impfungen können als Zusatzkosten anfallen. Außerdem braucht dein Welpe eine Hundehaftpflichtversicherung und muss in deiner Gemeinde angemeldet werden. Der Steuerbetrag wird von der einzelnen Gemeinde festgelegt und kann ungefähr zwischen 30 und 200 € pro Jahr liegen. Für Listenhunde kann die Hundesteuer sogar über 1.000 € im Jahr betragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*