Der Zahnwechsel beim Welpen

Nach dem Zahnwechsel behält der Welpe die Zähne sein Leben lang
Nach dem Zahnwechsel behält der Welpe die Zähne sein Leben lang | Foto: willeecole / depositphotos.com

Wie du auch dieses Thema spielerisch meistern kannst:

Im Grunde verhält es sich im Tierreich nicht anders, als bei uns Menschen. Auch die süßen Fellnasen müssen als Welpe den Zahnwechsel mitmachen. Ähnlich wie bei menschlichen Babys. Du als liebevoller Hundehalter wirst aber deinem treuen Vierbeiner zur Seite stehen und diesen dabei unterstützen. Ganz wichtig ist der Umstand, dass du nicht mit dem Welpen schimpfst, wenn er doch einmal an deiner Kleidung zerrt oder ins Sofakissen beißt. Das hat einfach mit dem Welpen Zahnwechsel zu tun. Also bleib nachsichtig mit dem Tier und dieser Ratgeber verhilft zu mehr Informationen über dieses sensible Thema.

Wann geht der Welpe Zahnwechsel überhaupt los?

Grundsätzlich kannst du einen Welpen erst kaufen, wenn er acht Wochen alt ist. Vorher gibt ihn dir kein seriöser Züchter nach Hause mit. Auch bei Privatkäufen solltest du dich informieren, wie alt das Tier überhaupt ist. In den ersten acht Wochen nach der Geburt (Wurf), benötigen die kleinen Fellnasen noch die vollste Zuwendung der Hundemutter. Ungefähr vier bis acht Wochen nach dem Einzug des Welpen in dein Zuhause (Alter 16+ Wochen beginnt der Welpe mit dem Zahnwechsel.

Allerdings schwankt dieser Wert, weil beispielsweise auch bei menschlichen Babys der Zahnwechsel nicht starr vorhergesehen werden kann. Tendenziell allerdings musst du mit dem Alter deines Welpen von 4-6 Monaten rechnen. Ab diesem Zeitpunkt verliert das Tier seine Milchzähne und diese werden durch das neue Gebiss ausgewechselt. Die neuen Zähne bleiben dem Welpen dann ein Leben lang. Also diese Tatsache verhält sich nicht anders als beim Menschen. Insgesamt ungefähr 12 Wochen benötigt der Zahnwechsel beim Welpen bis das komplette Gebiss ausgetauscht ist. Eine spannende Zeit und deine Fellnase braucht natürlich deine volle Liebe und Zuwendung.

Auf einen Blick

  • ab der 16 Lebenswoche kann der Zahnwechsel des Welpen beginnen
  • der Zahnwechsel ist ungefähr mit dem sechsten Lebensmonat spätestens abgeschlossen
  • in der Zeit des Zahnwechsels kann der Welpe auf Alltagsgegenständen herum kauen

So funktioniert der Welpe Zahnwechsel im Detail

Ungefähr ab der dritten Lebenswoche wachsen beim Hundewelpen die Milchzähne. Hierbei wachsen zunächst genau zwei Fangzähne und jeweils am Ober- und Unterkiefer sechs Schneidezähne und Backenzähne. Zudem bilden sich nach und nach weitere zwei Backenendzähne. Demnach verfügt dein Welpe bis zum ersten Zahnwechsel über 28 Milchzähne. Beim Welpe Zahnwechsel werden die 28 Milchzähne durch insgesamt 42 Zähne ersetzt, die ein Leben lang bleiben. Wie schon erwähnt, beginnt der Welpe Zahnwechsel ab einem Lebensalter von 16 Wochen und dauert rund 3 Monate. Statistisch gesehen beginnt der Zahnwechsel bei größeren Hunderassen potentiell etwas eher, als bei kleineren Hunderassen.

Auf einen Blick

  • ab der dritten Lebenswoche wachsen die Milchzähne des Welpen
  • es gibt 28 Milchzähne
  • die 28 Milchzähne werden beim Zahnwechsel durch 42 Zähne ersetzt
  • die 42 Zähne bleiben dem Hund sein ganzes Leben erhalten (im besten Fall)
  • der Zahnwechsel dauert in der Regel ungefähr drei Monate
  • bei größeren Hunden beginnt der Zahnwechsel früher als bei kleinen Hunden
Der Zahnwechsel bei einem Welpen findet ab der 16 Woche statt
Der Zahnwechsel bei einem Welpen findet ab der 16 Woche statt | Foto: vitalytitov / depositphotos.com

Diese Probleme könnten beim Welpe Zahnwechsel auftreten

In den allermeisten Fällen läuft der Welpe Zahnwechsel ohne Probleme und Schwierigkeiten ab. Trotzdem treten natürlich oft leichte Schmerzen auf. Besonders das Zahnfleisch wird in dieser Zeit beim Welpen starken Belastungen ausgesetzt. Erste Anzeichen für Schmerzen beim Zahnen sind ein unruhiges Verhalten und schlechtes Schlafverhalten. Speziell in dieser Zeit wird dein Welpe eher Trockenfutter ablehnen. Das ist ein wichtiger Punkt, falls du dich wunderst! Weiche hier auf Nassfutter aus, weil der Welpe beim Zahnen dieses viel leichter verspeisen kann.

Das Nassfutter aus der Dose von Anifit Hundefutter ist schonend hergestellt und besteht zu mindestens 90 % aus qualitativ hochwertigem Fleisch.

Hochwertiges Nassfutter für Deinen Welpen
  • Zutaten in Lebensmittelqualität
  • Hoher Fleischanteil (über 90%)
  • Frei von Farbstoffen, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmitteln
  • 10% Gutscheincode für Neukunden: knigge (an der Kasse eingeben)

Hier geht`s zum Anifit Shop

Kontrolliere doch einmal das Gebiss deiner Fellnase.

  • Brechen die Zähne ordentlich durch?
  • Siehst du Entzündungen oder gar Blutungen im Rachen?

Zur Not ist ein Besuch beim Tierarzt deines Vertrauens kein Fehler. Spätestens, wenn dein Welpe scheinbar tatsächlich große Probleme mit dem Zahnwechsel hat, solltest du einen tierärztlichen Mediziner konsultieren. Kümmere dich um die kleine Fellnase als guter Halter und stehe ihm jederzeit bei.

Weitere potentielle Beschwerden beim Welpe Zahnwechsel sind beispielsweise Fieber (bzw. erhöhte Temperatur), Durchfall, übermäßiger Speichelfluss und Unruhe oder Unlust grundsätzlicher Art und Weise. Sogar Bauchschmerzen können auftreten. Diese Zeit ist keine leichte Zeit für das junge Tier. Achte auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium durch das optimale Futter. Zudem kannst du das Trockenfutter auch ein wenig einweichen, wenn der Welpe Zahnwechsel gerade in vollem Gange ist.

Amazon Prime8,37 € 12,28 €
4,5 von 5 Sternen
Stand: 21. September 2019 04:57 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige

Auf einen Blick

  • in den meisten Fällen führt der Zahnwechsel nicht zu größeren Problemen
  • leichte Schmerzen und eine Rötung des Zahnfleisches ist normal
  • dein Welpe kann mit Unruhe und schlechtem Schlaf reagieren auf den Zahnwechsel
  • steig in dieser Zeit in besten Fall auf Nassfutter oder Barfen um
  • Trockenfutter ist oft schwierig zu essen für deine Welpen
  • konsultiere einen Tierarzt, wenn dein Welpe Fieber oder Durchfall hat
  • achte auf eine ausreichende Calcium Versorgung

Kleinere Hunderasse haben erfahrungsgemäß mehr Probleme beim Welpen Zahnwechsel

Größere Hunderassen, durchlaufen statistisch ein wenig früher den Welpen Zahnwechsel. Auch verläuft dieser Prozess – zumindest in der Theorie – meistens unproblematischer. Kleinere Rassen wie die typischen Chihuahuas neigen doch schon eher zu Problemen beim Thema Welpe Zahnwechsel. Es gibt hier das medizinische Problem namens „persistierende“ Milchzähne. Diese wollen einfach nicht ausfallen, obwohl die nächsten Zähne bereits nachschieben. Zwar bleibt die Wurzel vollkommen intakt, aber der neue Zahn platziert sich einfach neben den Milchzahn.

Was sich scheinbar als kein Problem darstellt ist aber durchaus eins beim Thema Welpe Zahnwechsel. Wenn die Milchzähne nicht herausfallen und sich die neuen Zähne einfach ihren Platz suchen, dann besteht die Gefahr von Zahnfehlstellungen im Gebiss des Welpen. Solltest du eine kleine Rasse besitzen dann lasse das Gebiss des Welpen innerhalb der ersten 6 Monate checken. Sollten sich die Zähne schief stellen, dann wird der Welpe beim Fressen behindert. Also kümmere dich sorgsam um das Tier und nutze eine entsprechende Behandlung vom Tierarzt.

Auf einen Blick

  • oft verläuft der Zahnwechsel bei größeren Hunden leichter als kleineren Rassen
  • kleine Hunde wie beispielsweise der Chihuahua neigen zu persistierenden Milchzähnen
  • persistierende Milchzähne bedeutet, dass der Milchzahn nicht ausfällt, obwohl der neue Zahn bereits nachschiebt
  • Zahnfehlstellungen führen zu einem schiefen Gebiss
  • lasse bei kleinen Hunden das Gebiss im Zahnwechsel regelmäßig vom Tierarzt begutachten
Ein Kauknochen hilft dem Welpen beim Zahnwechsel
Ein Kauknochen hilft dem Welpen beim Zahnwechsel | Foto: cynoclub / depositphotos.com

So hilfst du deiner Fellnase beim Welpe Zahnwechsel am besten

Zum Glück musst du in aller Regel nicht weiter eingreifen. Weil Welpen den Zahnwechsel eigentlich selbst gut überstehen. Dennoch kannst du hier die „Zahnfee“ spielen und dem Tier ein wenig unter die behaarten „Arme“ greifen. Ganz wichtig und sinnvoll sind Spielzeuge wie ein Kauknochen, Zahnpflegeball oder ein „Kong“. Hier schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: einerseits lenkst du deinen Welpen ein wenig ab (vom Schmerz) und andererseits hilfst du dem Tier dabei, die Milchzähne endlich loszuwerden. Rinderpansen sind auch ein echte Alternative.

Diese schmecken dem Welpen hervorragend und lockern zugleich durch das intensive Kauen die Milchzähnchen. Aber trotzdem musst du hier aufpassen. Allzu gerne reißen Welpen ein großes Stück getrockneten Pansen ab und verschlucken zu große Teile. Betrachte den Welpen als dein „Baby“ und passe gut auf diesen auf. In jedem Fall sind Kauknochen und dergleichen eine sinnvolle Maßnahme, um den Welpe Zahnwechsel zu unterstützen und zu fördern.

Kühle doch einfach das Spielzeug oder den Kauknochen ein wenig ab. Einige Minuten im Gefrierfach geben dem Welpen einen kühlenden Kauknochen. Jegliche Methode, die das empfindliche Zahnfleisch etwas kühlt ist sinnvoll und so hilfst du deiner Fellnase durch diese Zeit. Befrage auch deinen Tierarzt, inwiefern Calcium eine Rolle spielt. Achte auch auf gesundes Futter mit einem hohen Calcium Gehalt. Calcium ist für den Knochenbau wichtig und eben auch für die Zähne, wenn der Welpe seinen Zahnwechsel hat.

11,29 €
4,4 von 5 Sternen
Stand: 21. September 2019 04:57 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige

Auf einen Blick

  • Kauknochen, Zahnpflegeball oder ein „Kong“ könne deinem Welpen durch den Zahnwechsel helfen
  • Spielzeuge lenken ab und können helfen den Milchzahn „loszuwerden“
  • gekürte Kauspielzeuge können ebenfalls Erleichterung verschaffen
  • denke daran den Calcium Gehalt des Welpenfutters im Auge zu behalten
  • sei vorsichtig bei Appotierspielen während des Zahnwechsels

Verzichte beim Welpe Zahnwechsel auf zu intensive Apportierspiele

Du willst mit dem Welpen spielen? Super! Da wird er sich freuen! Trotzdem solltest du speziell beim „Zerren“ und „Reißen“ von Gegenständen ein wenig Vorsicht walten lassen. Allzu schnell fügst du dem Tier Schmerzen zu, weil das Zahnfleisch eben belastet ist. Nicht selten leiden Hundewelpen unter einem gereizten Zahnfleisch beim Thema Welpe Zahnwechsel.

Sei nachsichtig beim Thema Welpe Zahnwechsel.

Grundsätzlich solltest du natürlich im Rahmen der Erziehung dafür sorgen, dass deine Haushaltsgegenstände heil bleiben. Doch gerade in der Phase der Zahnung bevorzugen Hundewelpen das „Knabbern“ an Möbeln, Kissen und dergleichen. Hier versucht das Tier einfach irgendwie den Schmerz zu lindern und instinktiv die Milchzähne zu lockern. Versuche die Mischung aus Nachsicht und Gehorsam zu kombinieren. Sei nicht böse, wenn eben ein Handtuch zerfetzt wird. Gerade aus diesem Grund, kaufst du besser im Vorfeld Spielzeug zum Beißen. Eben wie einen Kauknochen.

Auch der Speichelfluss steigt beim Welpe Zahnwechsel stark an. Das übermäßige „Sabbern“ darf dich nicht weiter stören. Keine Sorge auch diese Zeit wird herumgehen und innerhalb 12 Wochen ist der Welpe Zahnwechsel endgültig erledigt. Im ersten Jahr, kannst du das Tier wie mit einem Baby vergleichen. Finde genügend Zeit für den Welpen und sei liebevoll und rücksichtsvoll! Aber du als guter Tierhalter bekommst mit unseren Tipps auch den Zahnwechsel beim Welpen spielerisch hin.

Auch später ist die Zahnpflege wichtig beim Welpen
Auch später ist die Zahnpflege wichtig beim Welpen | Foto: wckiw / depositphotos.com

Zahnpflege beim Welpen – auch das ist wichtig

Sobald der Welpe Zahnwechsel erfolgreich überstanden ist musst du die kleinen Beißerchen gut pflegen. Zwar erledigt „Mutter Natur“ viele Aspekte der Zahnpflege selbst, aber auch hier kannst du unterstützend aktiv werden. Verfärbungen und Zahnstein bei Welpen sind die typischen Probleme. Allerdings existieren einige Kniffe in Form von Zahnbürsten für den Hund. Selbst Zahnpasta für Hunde bzw. Welpen sind käuflich erwerbbar. Unterstütze deine Fellnase bei der Reinigung seines Gebisses. Aber übertreibe es nicht. Zudem leisten auch hier Kauknochen wertvolle Dienste, weil durch die Reibung grobe Verschmutzungen und Ablagerungen entfernt werden.

Amazon Prime9,99 € 11,90 €
4,2 von 5 Sternen
Stand: 21. September 2019 04:57 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige
Amazon Prime3,57 € 5,99 €
4,0 von 5 Sternen
Stand: 21. September 2019 04:57 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige
Amazon Prime28,99 € 29,60 €
4,2 von 5 Sternen
Stand: 21. September 2019 04:57 Uhr
Jetzt auf Amazon ansehen
anzeige

Der Welpe Zahnwechsel beginnt – keine Panik

Wie schon erwähnt gestaltet sich der Zahnwechsel bei Hundewelpen in den allermeisten Fällen als recht problemlos. Du solltest nur aufpassen, wenn sich Appetitlosigkeit einstellt. Das ist ein eindeutiges Indiz dafür, dass das Zahnfleisch des Welpen schmerzt oder dieser aufgrund anderer Symptome beim Zahnwechsel nicht fressen kann. Spätestens dann weichst du das Trockenfutter ein oder stellst kurzfristig auf Nassfutter für Welpen um. Herumkauen auf Gegenständen und ein erhöhter Speichelfluss sind ganz normale Begleiterscheinungen, um die du dir keine Sorgen machen musst.

Es kann niemals schaden einen Tierarzt zu konsultieren, sobald sich ernsthafte Probleme einstellen. Diese sind ausgebildet und verfügen auch über zahnärztliche Kenntnisse. Du kannst deinem Welpen das Zahnen aber erleichtern, indem du einen (gekühlten) Kauknochen zur Verfügung stellst. Damit milderst du eventuelle Schmerzen im Bereich des Zahnfleisches. Der Welpe Zahnwechsel ist kein Grund zur Panik und jeder Hundewelpe muss diesen Prozess über sich ergehen lassen. Glücklicherweise ist die ganze „Aktion“ aber innerhalb weniger Wochen wieder vorbei.

Erwähnenswert ist nochmals die Tatsache, dass du deine Fellnase nicht bestrafen darfst, wenn dieser beispielsweise recht viel Speichel produziert und diesen auch in deinen eigenen vier Wänden verteilt. Sei nachsichtig und behutsam.

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*