Welpenkauf – Welcher Welpe passt zu mir?

Bist Du bereit Dir einen Welpen zu kaufen
Bist Du bereit Dir einen Welpen zu kaufen | Foto: sangriana / depositphotos.com

Ein eigener Hund, das wäre was. Du träumst schon immer davon mit deinem Hund gemeinsam Spaziergänge zu erleben? Mit einem Hund auf dem Sofa Fernsehen zu gucken bei Regenwetter? Oder gemeinsam mit deinem Hund aktiv zu sein und schöne Radtouren zu machen?

Oft haben wir gewisse Wunschvorstellungen vor unserem inneren Auge, die aber ganz und gar nicht mit unserer Lebens- und/oder Arbeitssituation zusammen passen. Oder wir träumen vom wandern gehen mit unserem Hund sind aber eigentlich eher so der gemütliche Teetrinker auf der Couch und mehr als ein Traum wird das für uns auch niemals sein.

Bevor du dir deinen Welpen kaufst solltest du dir glasklar darüber im klaren sein welche Art von Mensch du selbst bist. Welchen Charakter hast du? Wie ist deine Wohnsituation? Wie ist deine Arbeitssituation? Wie viel willst und kannst du Spazierengehen? Bewegst du dich gerne sportlich? Und wie oft willst du Urlaub ohne Hund machen? Die Rasse deines Welpen sollte gut auf dich und deine Gegebenheiten abgestimmt sein, damit die gemeinsam Zeit zu einer Freude und nicht zum Horror für deinen Hund und auch dich wird.

Bevor wir hier auf dich eingehen folgt zuerst ein Überblick über die verschiedenen Arten von Hunden:

  • Hüte- und Treibhunde
  • Pinscher und Schnauzer u. a. Rassen
  • Terrier
  • Dachshunde
  • Spitze und Hunde vom Urtyp
  • Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
  • Vorstehhunde
  • Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
  • Gesellschafts- und Begleithunde
  • Windhunde

Wie beschreibst du deinen eigenen Charakter

Oft fällt es uns ja gar nicht so leicht unseren eigenen Charakter zu beschreiben. Uns fehlen die richtigen Worte. Wenn du es es also wirklich ernst damit meinst die Verantwortung für einen Welpen zu übernehmen und das für die nächsten zehn bis 15 Jahre, dann überleg dir vorher ganz genau was dich wirklich ausmacht. Bitte am besten auch noch Freunde und Familie dir eine Fremdwahrnehmung von dir mit zu teilen. Dann kannst du deine Eigenwahrnehmung damit abgleichen und bekommst ein sehr genaues Bild davon wie du wirklich bist. Hier findest du einige Wörter, die einen Charakter beschreiben können als kleine Hilfestellung:

  • abenteuerlustig
  • achtsam
  • ängstlich
  • aggressiv
  • agil
  • akkurat
  • akribisch
  • aktiv
  • ambitioniert
  • ambivalent
  • analytisch
  • anpassungsbereit
  • bedacht
  • begeisterungsfähig
  • bequem
  • bodenständig
  • chaotisch
  • cholerisch
  • ehrgeizig
  • einzelgängerisch
  • emotional
    Welpentoilette im Haus
    Welpentoilette im Haus | Foto: TatyanaGl / depositphotos.com
  • emotionslos
  • empathisch
  • empfindlich
  • energiegeladen
  • energielos
  • energievoll
  • energisch
  • familiär
  • faul
  • feinfühlig
  • flexibel
  • gastfreundlich
  • gebieterisch
  • gehorsam
  • geizig
  • gelassen
  • gesprächig
  • harmoniebedürftig
  • harsch
  • herzlich
  • impulsiv
  • inkonsequent
  • kinderlieb
  • kindisch
  • kindlich
  • kommunikativ
  • kompromissbereit
  • kompromisslos
  • langsam
    Der Zahnwechsel bei einem Welpen findet ab der 16 Woche statt
    Der Zahnwechsel bei einem Welpen findet ab der 16 Woche statt | Foto: vitalytitov / depositphotos.com
  • launisch
  • laut
  • lebendig
  • lebensbejahend
  • methodisch
  • mitfühlend
  • nachsichtig
  • nachtragend
  • naturverbunden
  • neugierig
  • offen
  • offenherzig
  • offensiv
  • optimistisch
  • ordentlich
  • ordnungsliebend
  • organisiert
  • orientierungslos
  • partnerschaftlich
  • passiv
  • penibel
  • perfektionistisch
  • pflegeleicht
  • pflichtbewusst
  • quicklebendig
  • quirlig
  • rastlos
  • rational
    Kooikerhondje Welpe | Foto: MirasWonderland / bigstock.com
  • rau
  • rechthaberisch
  • redelustig
  • reizbar
  • reizend
  • reserviert
  • resilient
  • risikofreudig
  • risikoscheu
  • robust
  • ruhig
  • sanftmütig
  • sarkastisch
  • schreckhaft
  • schrill
  • schroff
  • schweigsam
  • selbstbewusst
  • selbstkritisch
  • sorgfältig
  • sorglos
  • sorgsam
  • souverän
  • sozial
  • sparsam
  • spendabel
  • spielerisch
  • spontan
  • tapfer
  • temperamentlos
  • temperamentvoll
  • tierlieb
  • tolerant
  • überfürsorglich
  • übergenau
  • überkritisch
  • umtriebig
  • unabhängig
  • verantwortungsbewusst
  • verantwortungslos
  • verantwortungsvoll
  • wachsam
    Jack Russel Welpe im Welpenlaufstall auf dem Rasen | Foto: pmstephens / bigstock.com
  • wählerisch
  • wagemutig
  • waghalsig
  • warmherzig
  • weltoffen
  • zielbewusst
  • ziellos
  • zielorientiert
  • zielsicher
  • zielstrebig

Wenn du nun die Worte ordnungsliebend und übergenau gewählt hast, um deinen Charakter zu beschreiben dann ist es vielleicht nicht die beste Idee dir einen Jack Russel Terrier anzuschaffen, der nicht nur deine Wohnung Vollhaaren wird, sondern auch deine Ordnung gehörig auf den Kopf stellen wird. Vielleicht wäre in diesem Fall ein kurzhaariger, ruhiger Hund die bessere Option für dich.

Wenn du beispielsweise „agil“, „sportlich“ und „wagemutig“ ausgewählt hast ist eine gemütliche Französische Bulldogge oder ein Mops wohl nicht die beste Wahl für dich. Ein sportlicher Hund mit dem Willen zu arbeiten wie beispielsweise Magyar Viszla wäre da wohl die passendere Wahl für dich.

Welpe war alleine zu Hause und hat Unordnung gemacht
Welpe war alleine zu Hause und hat Unordnung gemacht | Foto: chalabala / bigstock.com

Wie sieht deine Wohnsituation aus?

Nachdem du nun deinen Charakter eingeschätzt hast und eine grobe Idee davon hast welcher Art von Hund aus der oberen Liste zu dir passen könnte spielt im nächsten Schritt deine Wohnsituation auch eine sehr große Rolle.

“Ich kann keinen Hund haben, weil ich in einer Wohnung wohne, er wäre nicht glücklich.”

Diese Aussage basiert auf guten Absichten, aber ist nicht wahr. Hunde lebten Jahrhunderte überwiegend im Freien, aber sie haben sich längst an unseren urbanen Lebensstil angepasst. Die meisten Hunde können heute bei der richtigen Haltung problemlos in Wohnungen leben.

Hunde brauchen soziale Kontakte und körperliche und intellektuelle Stimulationen. Diese sind relativ unabhängig von der Art der Wohnsituation und auch von der Größe der Wohnung. Wenn dein Welpe den ganzen Tag alleine verbringt und acht Stunden auf deine Rückkehr wartet dann hat er keine Stimulation und beginnt zu leiden. Vollkommen unabhängig davon, ob er eine große oder kleine Wohnung oder ein Haus mit Garten zur Verfügung hat.

Generell solltest du deinen Hund nie länger als acht Stunden am Tag allein lassen. Und dieser Wert ist auch wirklich die absolute Obergrenze.

Generell gilt, dass die Wahl der Rasse an deine Wohnsituation und die anderen noch folgenden Faktoren angepasst werden sollte, damit ihr beide gemeinsam glücklich und zufrieden seid.

In einer kleinen Stadtwohnung bei einer Vollzeitanstellung deinerseits wäre es vielleicht sinnvoll, auch um dein Mobilärund die Nerven deiner Nachbarn zu schützen eine ruhigere Hundrasse auszuwählen wie beispielsweise Pekingese, der King Charles Cavalier Spaniel, der Malteser Bichon, der Chow-Chow und der Berner Sennenhund.

Hunde, die wirklich viel Stimulation benötigen wie Husky, ein Malinois, ein australischer Schäferhund oder ein Border Collie sind generell bei einer Volzeitstelle ohne Hundebetreuung nicht zu empfehlen.

Für deine Einrichtung und deinen Parkettboden gilt, je größer der Hund desto größer der Schaden. Ein kleiner Hund verursacht deutlich weniger Schaden, wenn er ein Tischbein anknabbert, als ein großer. Und die Größe der Pfütze auf dem Parkett, die durch einen Chihuahua verursacht wird, ist immer kleiner als der große See den ein Labrador hinterlassen wird.

Wenn du extrem auf Sauberkeit und Ordnung achtest solltest du dich definitiv nicht für einen aktiven, langhaarigen Hund entscheiden, sondern eher für einen kurzhaarigen, feinen Hund, der Wind und Wasser und vor allem Schlamm eher aus dem Weg geht.

Ein Korb voller Englischer Bulldoggen Welpen | Foto: Willee Cole / bigstock.com

Wie ist deine Arbeitssituation?

Eine weitere wichtige Frage bei der Auswahl deines Hundes ist deine Arbeitssituation. Wenn du länger als acht Stunden aus dem Haus bist benötigst du zwingend eine Hundebetreuung. Bitte berücksichtige hier auch die Kosten.  Wähle eine unabhängigere Rasse, die nicht so leicht einsam wird: ein Chow-Chow, ein Corgi, ein Lhasa Apso oder ein Pekinese. Aber auch bei diesen Rassen ist es wichtig den Welpen langsam an das alleine sein zu gewöhnen.

Welche Hunderassen sind für Kinder geeignet?

Die meisten Hunde verstehen sich gut mit Kindern, solange sie respektvoll behandelt werden. Französische Bulldoggen, Carlins und Westies können die besten Freunde von Kindern sein. Aber auch große Hunde wie Golden Retriever und Berner Sennenhunde sind für Kinder geeignet.

Ganz wichtig: Bringe deinen Kindern bei, dass sie die Grenzen und den Rückzug eures Welpen respektieren und lasse kleine Kinder niemals mit Hunden unbeaufsichtigt.

Jagdhunde und Hütehunde sind nur bedingt für das Zusammenleben mit Kindern geeignet. Ein ausgebildeter Jagdhund hat einen Job und nimmt diesen sehr ernst. Es kann vorkommen, dass er schnell genervt ist von Kindern und ausserhalb seiner jagdeichen Arbeit auch lieber seine Ruhe hat. Bei Hütehunden kann es vorkommen, dass diese kleine Kinder nicht als Menschen ansehen, sondern als zu hütende Herdenmitglieder. Das kann zur Folge haben, dass sie kleine Kinder knapsen und versuchen zu dominieren.

Generell sollte bei der Auswahl des Hundes darauf geachtet werden, dass er eine ausgeprägte Beißhemmung hat und eine hohe Frustationschwelle.

Welpe mit Tauspielzeug | Foto: stockphotofan1 / bigstock.com

Welche Hunde eignen sich für älterer Menschen?

Im Alter ist man oft weniger aktiv und verliert auch oft an Kraft. Deshalb ist es wenig sinnvoll einen Mastiff mit einem Körpergewicht von über 50 kg anzuschaffen, der dann mit dir spazieren geht und nicht du mit ihm. Kleine, weniger aktive Rassen sind hier die beste Wahl: ein Tibetan Spaniel, ein King Charles Cavalier Spaniel, ein Malteser Bichon oder ein Yorkshire Terrier etwa.

Irish Terrier Welpe beim Agility Training
Irish Terrier Welpe beim Agility Training | Foto: zelenka68 / depositphotos.com

Bist du eher der sportliche Typ? Oder Team Couch?

Wenn du gerne aktiv bist und draußen unterwegs steht einer energetische Rasse wie einem Jack Russell, einem Shetland Sheepdog oder etwa einen Brittany Spaniel nichts im weg. Auch hier ist es wichtig zu schauen WELCHE Aktivitäten plane ich. Möchte ich gerne Agility machen oder doch lieber wandern? Fahrradfahren oder vielleicht lange Spaziergänge.

Nicht alle agilen Rassen sind auch für Agility gut geeignet. Bei einigen großen Hunderassen, die durchaus ein hohes Bewegungsbedürfnis haben ist es wichtig, dass diese jedoch keine Sprünge oder ehe Drehungen machen. Andere Hunde wie den Australian Shepherd beispielsweise würden lange, ausgiebige Spaziergänge und ab und an mal eine Fahrradtour trotzdem nihct auslasten. Dieser Hund braucht Kopfsport genauso wie Bewegung.

Mach dir also genau bewusst was du willst und was du leisten kannst.

Wenn du eher entspannt Unterwegs bist, aber deinen Hund überall mit hin nehmen willst wähle  eine kleinere Rasse wie einen Chihuahua, einen Yorkshire Terrier oder einen Continental-Zwerg-Spaniel. Aber auch ein Mops und eine französische Bulldogge sind gerne überall mit dabei, aber freuen sich auch auf die Zeit auf dem Sofa.

Kleiner schwarzer Zwergpinscher Welpe schläft auf dem Sofa | Foto: Grisha Bruev / bigstock.ocm

Die Frage nach dem Geschlecht beim Thema Hundewelpen kaufen

Hier handelt es sich um ein bedeutendes Kriterium beim Kauf eines Welpen. Jedes Geschlecht hat seine „Vor- und Nachteile“. Rüden haben oft eher einen dominanten Charakter. Zudem sind Rangkämpfe zwischen Artgenossen keine Seltenheit (Achtung: Hundehaftpflicht abschließen). Negativ ist das Verhalten zu betonen, bei denen Rüden ihr Revier markieren. Draußen im Garten und unterwegs beim Gassi gehen kein Problem. Doch leider passiert dieser Umstand nicht selten innerhalb der eigenen vier Wände. Hier hilft nur Erziehung, eine Kastration oder du entscheidest dich einfach für einen weiblichen Hundewelpen.

Hündinnen sind eher einfacher zu handhaben. Dennoch solltest du wissen, dass auch Hündinnen ihre Periode haben. Du darfst in keinem Fall später deinen Hund schimpfen, wenn sich eben durch die Periode einige Flecken auf dem Teppich oder Möbelstücken bilden. Abhilfe schafft hier ebenfalls die Kastration. Zudem wird so die Gefahr ausgeschlossen, dass unerwarteter Nachwuchs erzeugt wird. „Läufige“ Hündinnen haben eine magische Anziehungskraft auf alle Rüden in der Nachbarschaft. Durch die Kastration einer Hündin wird auch die Gefahr von Gebärmutterhalskrebs bei den Tieren minimiert.

Allerdings sollte weder ein Rüde noch eine Hündin vor ihrem ersten Lebensjahr, besser noch nicht vor dem zweiten Lebensjahr, kastriert werden. Zusätzlich muss auch immer eine gesundheitliche Indikation vorliegen damit eine Kastration vom Tierarzt durchgeführt werden darf. Sollte dein Rüde aber extrem dominant bis hin zu aggressiv sein oder deine Hündin andauern Scheinträchtig nach ihrer Läufigkeit und darunter stark leiden kann eine Kastration vom Tierarzt durchgeführt werden.

Dobermann Welpe an der Leine mit Halstuch | Foto: Wildstrawberry / bigstock.com

Welche Art von Hundewelpen kaufen? Rassehund oder doch einen Mischling?

Der erste Eindruck zählt. Auch beim Welpen kaufen. Die Optik des Tieres spielt eine wichtige Rolle. Es kommt immer auf deine Bedürfnisse an. Willst du einen Rassehund mit Familienstammbaum vom renommierten Züchter? Oder einfach nur einen treuen Begleiter, auch wenn es ein Mischling ist? Bei gezüchteten Rassehunden, lässt sich der Charakter eher erahnen. Aufgrund der Erfahrungen der Züchter und auch durch die „Zucht“ sind Optik und Charakter des erwachsenen Tieres eher vorhersehbar.

Bei Mischlingen lässt sich dieser Umstand nur schwer einschätzen. Dennoch gibt es zahlreiche Mischlinge aller Rassen und Arten, die treue Begleiter sind und die ganze Familie beglücken. Achte nicht unbedingt zu sehr darauf einen Rassehund des Zuchtpapieres wegen zu kaufen, sondern richte dich eher nach deinem persönlichen ersten Eindruck und deinem Instinkt. Zudem wird der Charakter eines Welpen auch durch die Erziehung geprägt und nicht nur durch die reine Zucht.

Auf einen Blick

  • Optik spielt bei der Auswahl eines Welpen natürlich auch eine Rolle
  • passe die Wahl deiner Hunderasse deinen Bedürfnissen und Möglichkeiten an
  • muss dein Hund einen Stammbaum haben?
  • bei Rassehunden kann der Charakter eher hervorgewagt werden als bei Mischlingen
  • Mischlinge sind manchmal robuster durch weniger Inzucht
Welpen Erstausstattung im Fachhandel kaufen | Foto: Nomad Soul / bigstock.com

Kostenfaktor beim Hundewelpen kaufen beachten

Mit der Anschaffung eines Hundewelpen ist es längst nicht getan. Jetzt entstehen regelmäßige und immer wiederholende Kosten. Zum Beispiel Tierarztbesuche und Impfungen bzw. Entwurmungen. Auch Hundewelpen benötigen Gesundheitspflege. Demnach solltest du diese Kostenfaktoren einkalkulieren. Darüber hinaus musst du bei deiner Gemeinde Hundesteuer entrichten. Melde sofort nach dem Welpen kaufen das Tier an und warte auf die Rechnung. Ansonsten drohen sogar empfindliche Bußgelder. Aber keine Sorge, die Hundesteuer ist kein allzu großer Kostenfaktor, solange du keinen Listenhund besitzt.

Sobald du einen Hundewelpen kaufen willst brauchst du Spielzeug, Artikel für die Pflege und natürlich auch einen Rückzugsort in Form eines Körbchens und dergleichen. Auch wenn du bzw. du mit deiner Familie in den Urlaub fahren willst fallen Kosten durch Betreuung des Welpen an (Beispiel: Hundepension). Wichtig ist auch eine Hundeversicherung in Form einer Tierhalterhaftpflicht oder Hundehaftpflicht. Diese ist wichtig, weil aufgrund tierischer Instinkte schnell Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden entstehen können.

Sei dir im klaren darüber, dass ein großer Hund deutlich mehr Kosten verursacht im alltäglichen Bedarf als ein kleiner Hund. Alleine die Menge des Futters gibt hier schon den Ausschlag.

Jack Russel Welpe vor einem Futternapf | Foto: TatyanaGl / bigstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*